Stopp Mobbing im Netz: Die Tipps der Insta-Profis

Mobbing ist leider ein weitverbreitetes Thema, mit dem auch viele Web-Stars zu kämpfen haben. Einige von ihnen haben uns ihre besten Anti-Mobbing-Tipps verraten.

Lulu von @lulusdreamtown unterstützt die Kampagne "GiRLS support GiRLS"
Lulu von @lulusdreamtown unterstützt die Kampagne "GiRLS support GiRLS"
 

Mobbing geht uns alle etwas an!

Es kann nicht angehen, dass Kinder und Jugendliche von Mitschülern fertig gemacht werden und niemand etwas sagt. Dabei ist es ganz egal, um welche Art von Mobbing es sich handelt – es ist immer ein ernst zu nehmendes Thema. Deshalb sollten wir nicht unsere Augen davor verschließen, sondern etwas dagegen tun. Das finden auch Web-Stars wie @lulusdreamtown und @nini_flash. Sie wollen Hass in ihrem privaten Leben oder aber auch auf sozialen Medien, keinen Raum geben. Aus diesem Grund unterstützen sie die Kampagne GiRLS support GiRLS, die BRAVO GiRL und Instagram zusammen ins Leben gerufen haben. 

 

"Personen die mobben, sind nicht glücklich"

42 Prozent der zwölf bis 19-Jährigen Mädchen kennen jemanden, der von Cyber-Mobbing betroffen ist. Das finden wir einfach nur krass! Dabei erfahren selbst viele Web-Stars, deren Leben nach außen hin perfekt scheint, Hass im Netz. Lulu von @lulusdreamtown war selbst mehrere Jahre von Mobbing betroffen. Sie selbst kann heute jedoch sagen, dass es sie nur noch stärker gemacht hat. "Ich habe Mobbing schon in der Schule erfahren, wenn andere Lästereien anfangen oder aber irgendwelche Gerüchte in der Schule erzählt werden, die einfach nicht stimmen. Jetzt erfahre ich Hate vor allem auf Social Media mit Nachrichten, Kommentaren und so weiter." Gerade weil sie Mobbing schon am eigenen Leib erfahren musste, möchte sie sich für andere stark machen und ihnen Tipps an die Hand geben. "Was mir am meisten geholfen hat, ist zu realisieren, dass die Person, die mobbt nicht glücklich ist." Hinter diese Erkenntnis stecken jedoch Jahre des Grauens. Erst Stück für Stück hat sie gelernt mit Hate umgehen zu können. Auch Nini von @nini_flash geht mit gutem Beispiel voran und setzt ein klares Statement: "Für mich hat Hate weder im Netz, noch im näheren Umfeld etwas zu suchen." Doch leider sehen das nicht alle so. Noch immer werden viele im Netz und auch im privaten Umfeld angefeindet. Dabei ist es oftmals egal, ob man eine große oder kleine Reichweite hat. "Über manche Hate-Kommentare sollte man einfach nur Schmunzeln. Wird es jedoch zu heftig, solltet ihr es unbedingt Ernst nehmen und etwas dagegen unternehmen", so Nini. Auch Lisa Marie Schiffner hat gute Tipps gegen Mobbing. Check sie hier aus. 

 

Das kannst du tun!

Dass Hass im Netz ein verbreitetes Thema ist, sollte langsam allen bekannt sein. Aus diesem Grund engagiert sich auch Instagram an der Kampagne "GiRLS support GiRLS". Seit einigen Wochen haben sie außerdem zwei neue Sticker entwickelt. Diese kannst du in der Story verwenden und anderen zeigen, dass es sich lohnt, Hate endlich den Kampf anzusagen! Dabei zählt schon jeder kleiner Schritt. Denn zusammen können wir etwas Großes schaffen. Außerdem hat Instagram verschiedene Features entwickelt, die Betroffenen bei Hass im Netz helfen:

Inhalte und Accounts melden
Beiträge, Kommentare oder Accounts, die dazu dienen jemanden zu belästigen oder zu mobben, kannst du einfach an uns melden. Klicke bei dem Account oder Beitrag auf “...”, wische auf einem Kommentar nach links oder halte es gedrückt und wähle “Melden” – das Team überprüft deine Meldung und du bekommst so schnell wie möglich eine Rückmeldung, ob der Beitrag entfernt wird.

Privates Konto
In den “Einstellungen” kannst du unter “Konto-Privatsphäre” entscheiden, ob dein Instagram-Account öffentlich oder privat sein soll. Ein privates Konto bedeutet, dass deine Inhalte nur von Personen gesehen werden, die die Erlaubnis dazu haben. Falls du deine Meinung dazu änderst, kannst du es auf öffentlich umstellen.

Accounts blockieren
Wenn du einen Account blockierst, ist diese Person nicht mehr in der Lage, dein Profil, deine Beiträge oder deine Stories auf Instagram zu sehen. Blockierte Personen bekommen keine Benachrichtigung, dass du sie blockiert hast. Wenn du es dir anders überlegst, kannst du die Blockierung jederzeit wieder aufheben.

Accounts sperren 
Wenn du jemanden nicht direkt blockieren möchtest, kannst du Accounts auch sperren. Dabei merkt die Person nicht, dass du sie gesperrt hast, denn Kommentare von diesen Accounts sind für sie selbst sichtbar. Nachrichten solcher Accounts werden in Nachrichtenanfragen verschoben, gesperrte Nutzer erfahren auch nicht, ob du ihre Nachrichten gelesen hast oder wann du auf Instagram aktiv bist. 
Du kannst Accounts sperren, indem du neben einem Kommentar nach links wischst, in der Registerkarte „Privatsphäre“ in den Einstellungen Accounts auswählst oder direkt das Profil eines bestimmten Kontos sperrst.

Beleidigende Kommentare automatisch verbergen
In den Einstellungen kannst du den Kommentarfilter aktivieren, der automatisch beleidigende Kommentare, einschließlich Bullying verbirgt. Wenn also jemand einen beleidigenden Kommentar zu einem deiner Beiträge postet, wird dieser automatisch vor dir und deinen Abonnenten verborgen.

Kommentare manuell filtern
Falls bestimmte Wörter oder Emojis nicht in deinen Kommentaren erscheinen sollen, kannst du diese manuell filtern lassen. Gib die Begriffe oder Emojis einfach in den Einstellungen unter Privatsphäre in den Filter ein, dann werden diese in Zukunft in deinem Kommentarbereich verborgen.

Kommentare deaktivieren
Über die Einstellungen hast du die Option, Kommentare für einzelne Beiträge komplett zu deaktivieren.

Abonnenten entfernen
Du kannst Personen aus deiner Abonnentenliste entfernen, unabhängig davon, ob du ein öffentliches oder privates Konto hast. Klicke ganz einfach in deiner Abonnentenliste auf “...” und “Entfernen.” Für private Konten bedeutet dies, dass entfernte Abonnenten keinen deiner Beiträge mehr sehen können.

Folg' uns auf Spotify für nice Musik:

Weitere Lifestyle- & Feel Good-Themen findest du in der aktuellen BRAVO GiRL!, die du am Kiosk kaufen oder ganz einfach online im BRAVO Web-Shop zu dir nach Hause bestellen kannst!