ICQ New: Wird der Messaging-Dienst zum WhatsApp-Konkurrenten?

ICQ ist zurück! Der Messenger aus den 2000ern feiert sein Comeback und möchte jetzt auch die App-Stores erobern. Ob ICQ New mit WhatsApp & Co. mithalten kann, erfährst du hier!

ICQ New Logo
Neues Logo, neuer Erfolg? Die Neuauflage des Messengers heißt ICQ New.
 

Comeback: ICQ bekommt einen neuen Look

In den 2000ern war ICQ der Messenger schlechthin und mega beliebt. Damals konnte man ICQ natürlich nur am PC nutzen und dort Nachrichten an seine Freunde verschicken, Messenger-Apps für das Handy kamen erst Jahre später. Unter dem Namen „ICQ New“ startet der Messaging-Dienst jetzt einen neuen Versuch, ein umfangreicher Relaunch mit einem neuen Design und neuen Funktionen soll den Durchbruch bringen.

 

Funktionen von ICQ New: Was kann der Messenger? 

ICQ kann man am Desktop oder als Webversion nutzen, wer lieber auf dem Handy chattet, kann die passende App herunterladen. Praktisch: Du kannst das Gerät problemlos wechseln, deine Kontakte, Chats & Co. gehen dabei nicht verloren. ICQ New hat einen schicken, modernen Look, ist übersichtlich aufgebaut und bietet wie auch WhatsApp einen Dark Mode an. Alle wichtigen Messenger-Funktionen sind vertreten, du kannst natürlich Nachrichten verschicken, Video-Calls durchführen, Sticker benutzen und mehr. Es gibt zudem Features, die beispielsweise WhatsApp noch nicht anbietet, ein Pluspunkt für ICQ New. So können Gruppen aus bis zu 25.000 Mitgliedern bestehen und für Umfragen genutzt werden. ICQ New kann auch Sprachnachrichten in Text umwandeln, momentan geht das jedoch nur mit englischen oder russischen Aufnahmen. Die Sicherheit des Instant-Messaging-Dienstes, der zum russischen Unternehmen Mail.ru gehört, steht allerdings noch in der Kritik. Unklar ist, ob und wie die Daten verschlüsselt werden.

Weitere Star-News und Interviews findest du in der aktuellen BRAVO, die du am Kiosk kaufen oder ganz einfach online im BRAVO Web-Shop zu dir nach Hause bestellen kannst!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .