Harte Maßnahme: TikTok verbietet diese Videos

Um seine User vor Falschinformation zu schützen, ergreift TikTok eine harte Maßnahme: Die Video-Plattform verbietet Videos mit ganz bestimmtem Inhalt

Harte Maßnahme: TikTok verbietet diese Videos
Auch Plattformen wie Facebook haben sich für diese Maßnahme entschieden: Auf TikTok gilt ein Deepfake-Verbot!
 

Deepfakes erobern das Netz

Film-Rollen werden plötzlich von anderen Schauspielern gespielt, in Musik-Videos tauchen fremde Sänger auf: Im World Wide Web schwirren immer mehr überzeugende Deepfakes rum. Deep…was? Hinter Deepfakes stecken Bilder und Videos, die mithilfe von künstlicher Intelligenz bearbeitet und erstellt werden. Deepfakes setzt sich zusammen aus „Deep Learning“, das zum maschinellem Lernen gehört, sowie „Fake“ = Fälschung. In Deepfake-Videos werden Gesichter ausgetauscht. Die Clips, die dabei entstehen, wirken täuschend echt. Als User kann man das Original-Video nur schwer von dem bearbeiteten Deepfake-Video mit neuem Gesicht unterscheiden. Eine krasse und beeindruckende Technik, die Spaß macht, aber auch gefährlich sein kann. Das weiß auch TikTok

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

TikTok-Verbot: Manipulierte Videos von Plattform verbannt

Nicht nur harmlose Deepfakes sind im Umlauf. Wenn zum Beispiel ein Clip mit politischem Inhalt durch den Einsatz von KI manipuliert und verbreitet wird, kann das schwerwiegende Auswirkungen haben. Um das zu vermeiden, hat TikTok nun eine Richtlinie eingeführt, die Deepfake-Content verbietet. Das hat die Video-Plattform in einem US-Blog-Beitrag verkündet: „Wir fügen eine neue Richtlinie hinzu, die künstlichen und manipulierten Content verbietet, der User täuscht, indem er die Wirklichkeit von Ereignissen so verdreht, dass es Schaden anrichten könnte.“  TikTok betont, dass es auch seine Richtlinien transparenter gestalten möchte. Zuvor hatte TikTok bereits angekündigt, dass es mehr Transparenz schaffen und das Algorithmus-Geheimnis lüften möchte. 

Folg' uns auf Spotify für nice Musik:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Spotify ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Weitere Star-News und Interviews findest du in der aktuellen BRAVO, die du am Kiosk kaufen oder ganz einfach online im BRAVO Web-Shop zu dir nach Hause bestellen kannst!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .