Handy aufräumen: So bekommst du mehr Speicherplatz

Handy aufräumen: So bekommst du mehr Speicherplatz
Speicher voll? Mit diesen 5 Tipps schaffst du mehr Platz auf deinem Handy.

 

Einmal kurz geblinzelt und schon wieder ist der Handy-Speicherplatz voll. Unsere 5 praktischen Tipps schaffen Abhilfe. So easy bekommst du mehr Speicherplatz auf deinem Phone!

 

1. Handy Speicherplatz erweitern

Das Problem kennt wirklich jeder: Ein paar neue Pics und Videos gemacht und der Handyspeicher ist komplett belegt. Mega nervig! Damit das so schnell nicht noch mal passiert, lohnt es sich, den internen Speicher auf deinem Handy zu erweitern. Mit ein paar Hilfsmitteln ist das gar nicht so schwer. Die einfachste und schnellste Lösung für Android-Geräte mit Speicherkarten-Slot ist eine MicroSD-Karte. Speicherkarten kosten nicht viel, 32 GB Speicher gibt es schon für ca. 10 €. Auf der MicroSD-Karte kannst du alle Media-Dateien wie Musik, Fotos und Videos speichern, und dein interner Speicher bleibt verschont. Ist die Karte eingesetzt, kannst du unter "Eigene Dateien" auf sie zugreifen. Einen SD-Karte-Slot hat das iPhone zwar nicht, der Speicher lässt sich nach dem Kauf des Handys trotzdem noch vergrößern. So gibt es zum Beispiel praktische USB-Sticks mit passendem Apple-Lightning-Anschluss. Du kannst damit entweder große Dateien wie Handy-Videos auf den PC/Laptop verschieben oder Filme auf den Stick laden und sie anschließend auf deinem Phone anschauen, ohne den Handy-Speicherplatz zu sprengen. Eine Alternative zu USB-Sticks sind WLAN-FestplattenDie mobilen Festplatten sind nicht ganz so handlich wie ein Stick, dafür hast du aber jede Menge Speicherplatz zur Verfügung. Über ein WLAN-Netz verbindet sich die externe Festplatte mit deinem Smartphone. Die Übertragung deiner Daten kannst du dann mithilfe einer App auf dem Handy steuern. Kein unnötiger Kabelsalat!

 

2. Lite-Apps fürs Handy 

Immer mehr Apps bringen sogenannte Lite-Versionen auf den Markt. Die Lite-Apps sind schlanke Versionen der Apps, die in erster Linie für Länder mit schlechten Mobilfunknetzen entwickelt werden. Einen Lite-Ableger gibt es unter anderem schon von Facebook, vom Facebook Messenger und von Skype. Auch Instagram hat vor Kurzem eine Lite-Variante veröffentlicht. Das abgespeckte Instagram Lite wird momentan noch getestet, in Deutschland soll es auch bald rauskommen. Wie unterscheiden sich die Lite-Apps von den normalen Apps? Sie kommen mit deutlich weniger Speicherplatz aus, sparen Datenvolumen und haben kürzere Ladezeiten. Die Benutzeroberflächen sind etwas schlichter und einfacher, trotzdem sind die wichtigsten Funktionen vertreten. Lite-Apps lassen sich momentan nur auf Android-Handys installieren. Wann genau Lite-Apps für iOS-Handys erscheinen werden, steht noch in den Sternen. Im Google Play Store erkennst du Lite-Apps meistens am umgekehrten Farbschema. Wenn du die normale App (Vollversion) in deinem Store ausgewählt hast, wird die Lite-Version oft auch unter „Dies könnte dir auch gefallen“ angezeigt.

 

3. Aufräum-Aktion

Ordnung ist das halbe Leben! Das nervt, aber du solltest auch auf deinem Handy regelmäßig aufräumen. Du benutzt ein paar Apps nur sehr selten oder gar nicht? Runter vom Handy! Mit der Deinstallation von Apps kannst du in wenigen Schritten Speicherplatz zurückholen. Halte das App-Icon auf deinem Homescreen kurz gedrückt, bis das Icon wackelt. Im iPhone-Wackelmodus lassen sich alle Apps auf dem Bildschirm verschieben, löschen kannst du sie über das "x" in der oberen linken Ecke (iOS). Auch bei Android Handys kannst du Apps durch kurzes Drücken der Icons entfernen. Es taucht dann eine kleine Menüleiste mit drei Funktionen auf, ganz rechts liegt der Button "Deinstallieren".

Deinstalliere Apps, die du nur selten benutzt.
 

4. Handy Cache leeren 

Der Cache ist der Zwischenspeicher deines Handys. Ohne dass du es merkst, landen in ihm jede Menge Daten und Dateien von deinen Programmen und Apps. Nach einiger Zeit sammelt sich dort ein krasser Haufen an Datenmüll an, der den Speicherplatz blockiert. Bei Android-Handys lässt sich der Cache einer App in wenigen Schritten manuell leeren. Unter "Einstellungen" – "Apps" findest du alle Apps, die du installiert hast. Wähl eine App aus und ruf dann das Feld "Speicher" auf. Hier siehst du, wie viel Speicherplatz die App braucht, und kannst oben rechts den "Cache leeren". Wenn du ein iPhone besitzt, übernimmt das Betriebssystem iOS die Verwaltung des Cache, hier lohnt es sich, regelmäßig den Zwischenspeicher des Browsers Safari zu leeren. Das geht unter "Einstellungen" – "Safari" – "Verlauf und Websitedaten löschen".

 

5. Dateien in der Cloud speichern

Schon mal was von der Cloud gehört? Cloud-Systeme wie iCloud, Google Drive oder Dropbox bieten dir einen Online-Speicher, der deine Dateien im Netz sammelt. iCloud findest du auf jedem Apple-Gerät. Bevor du deinen Online-Speicher einrichtest, solltest du kurz unter "Einstellungen" – "Allgemein" – "Softwareupdate" überprüfen, ob auf deinem iPhone die neueste iOS-Version installiert ist. Danach kannst du dich unter "Einstellungen" mit deiner Apple-ID anmelden, und iCloud wird aktiviert. Zu deiner Cloud gelangst du über "Einstellungen" – "(Dein Name)" – "iCloud". Mit deinem Google-Konto kannst du auf Android-Handys Google Drive benutzen. "Meine Ablage" gibt dir eine Datei-Übersicht, über das "+" können neue Ordner erstellt und Fotos sowie Videos hochgeladen werden. Um Datenvolumen zu sparen, solltest du immer im WLAN-Netz auf deinen Cloud-Speicher zugreifen.

Schon gehört? Diese WhatsApp-Änderung wird alle nerven.