X
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.bravo.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Gefängnis: Frau wegen Instagram Fake-Accounts verurteilt

Über 20 Fake-Accounts auf Instagram brachten eine junge Frau jetzt ins Gefängnis…

Affiliate-Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate-Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Gefängnis: Frau wegen Instagram Fake-Accounts verurteilt
Jede Menge Fake-Accounts auf Instagram und Lügen brachten eine 20-Jährige jetzt hinter Gitter.
 

Frau gibt sich auf Instagram als ihr Ex-Freund aus

Auf Instagram und Co. tummeln sich viele Fake-Accounts. Manchmal fällt es schwer, diese zu erkennen und es dauert etwas. Wie im Fall Courtney Ireland-Ainsworth. Sie hat über 20 solcher Fake-Accounts erstellt und ein großes Netz aus Lügen gespannt. Das brachte die 20-Jährige jetzt ins Gefängnis. Alles begann im Juli 2020, nachdem ihre zweijährige Beziehung mit ihrem Freund Louis Jolly in die Brüche gegangen war.
______________

DAS HAT ANDERE INTERESSIERT:

DAS solltest du vorm Schlafen NIE essen (du wirst es hassen!)

Ist auf den Hintern gucken strafbar?

Shoppen und sparen! Das sind die besten Tages Deals bei Amazon! *
_______________

Mit den erstellten Fake-Accounts sendete sie sich selbst üble Nachrichten und behauptete, sie seien von ihrem Ex. Fünf Monate lang zog sie das durch und machte auch zehn separate Aussagen bei der Polizei. Unter anderem behauptete Courtney Ireland-Ainsworth, dass Louis Jolly sie in einer der Nachrichten damit bedrohte, sie zu erstechen. Und damit war noch nicht Schluss: Sie behauptete außerdem noch, dass ihr Ex sie gefilmt, ihre Freund*innen belästigt hätte und einen Ziegelstein durch das Fenster ihrer Großmutter warf.

 

Courtney Ireland-Ainsworth: Ihre Tat fliegt auf

Louis Jolly wurde deswegen nicht nur sechsmal verhaftet und hat über 80 Stunden in polizeilichem Gewahrsam verbracht, sondern auch noch seinen Job verloren, es wurde eine 12-stündige Ausgangssperre pro Tag verhängt und er musste eine elektronische Fußfessel tragen. Er selbst sagte zu dieser Zeit: "An meinem tiefsten Punkt fand ich das Leben nicht mehr lebenswert und dachte mir, es wäre besser, zu sterben." Doch flogen die Lügen von Courtney Ireland-Ainsworth im Dezember 2020 endlich auf. Sie wurde überführt, als Facebook bestätigen konnte, dass all die Fake-Accounts über ihre E-Mail- und IP-Adresse laufen. Sie wurde zu zehn Monate in einer Einrichtung für junge Straftäter und einer 10-jährigen einstweiligen Verfügung verurteilt.

 

*Affiliate-Link