Liebesstellung 69: Eine Frage des Geschmacks!

In dieser Liebesposition schaut ihr euch nicht in die Augen, sondern blickt in die Intimzone! Was es mit dem Sex in der Stellung 69 auf sich hat, erfährst du hier!

Liebesstellung 69
Sexstellung 69! Eine sehr intime Liebesposition, die viel Vertrauen braucht
 

Wie geht die Stellung 69?

Vielleicht hast du dich schon gefragt, woher diese Stellung ihren Namen hat. Die Zahl 69 spielt auf die entgegengesetzte Körperausrichtung der Partner beim Sex an. Dabei sind beide mit ihrem Gesicht der ­Intimzone des anderen zugewandt. So werden einerseits aktiv Penis und Vulva mit den Händen, den Lippen oder der Zunge verwöhnt, und gleichzeitig können diese Berührungen passiv genossen werden.

 

Sexstellung 69: Tipps für Mädchen

Auch wenn es in der Stellung 69 nicht zum Geschlechtsverkehr kommt, ist sie wohl eine der intimsten Sexstellungen überhaupt! Dabei legt man sich so hin, dass das Gesicht der Intimzone des anderen zugewandt ist. Dadurch ist es möglich, dass du deinen Schatz oral befriedigst, während er das Gleiche bei dir tun kann. Hier gibt's ein paar Tipps, mit denen der Sex in der Stellung 69 für dich und deinen Schatz zu einem besonderen Erlebnis werden kann:

  • Bei dieser Sexstellung können auch deine Hände zum Einsatz kommen: Sie können für große Lustmomente sorgen, indem sie Eichel, Penisschaft und Hoden mit zärtlichen Berührungen verwöhnen. Du bist unsicher, wie es dein Schatz am liebsten mag? Dann trau dich, ihn zu fragen, welche Berührungen ihn ­besonders heißmachen.
  • Sag deinem Schatz, was dich so richtig in Stimmung bringt: Während einige Mädchen es total erregend finden, oral ­befriedigt zu werden und dabei den Penis ihres Schatzes mit Händen und Mund zu verwöhnen, finden es andere entspannter, sich nur auf eine Sache zu konzentrieren. Dabei könnt ihr euch auch nach Lust und Laune abwechseln und so die Berührungen und Zärtlichkeiten, die die Stellung 69 zu bieten hat, in vollen Zügen genießen.
  • Findet gemeinsam heraus, in welcher Position ihr euch am besten entspannen könnt. Liegt dein Schatz über dir, kann es passieren, dass der Penis möglicherweise zu tief in deinen Mund eindringt. Das könnt ihr aber schnell ändern, indem ihr euch seitlich zugewandt nebeneinanderlegt.
  • Auch wenn beim Sex in der Stellung 69 der Penis nicht in die Scheide eingeführt wird, solltet ihr trotzdem ein Kondom parat haben! Denn auch beim Oralsex kann man sich mit einer Geschlechtskrankheit infizieren. Einige Mädchen mögen es auch nicht, das Sperma mit dem Mund aufzunehmen – im Kondom wird die Samenflüssigkeit aufgefangen, ohne dass sie in den Mund gelangt.
 

Sexstellung 69: Tipps für Jungs

Sex in der Stellung 69 ist vor allem eines: Vertrauenssache! Deine Freundin und du habt Lust, euch mal in dieser Liebesposition näherzu­kommen? Dann macht das am besten Schritt für Schritt:

  • Beginnt ruhig auf Augenhöhe – mit zärt­lichen Küssen – und wandert dann weiter runter, bis in die Intimzone. Denn hier spielt sich der Sex in der Stellung 69 ab! In dieser Liebesposition nimmt nämlich nicht der Geschlechtsverkehr die Hauptrolle ein, sondern der Oralsex! Dabei werden Penis und Vulva oral verwöhnt – aber auch die Hände können zum Einsatz kommen. 
  • Gib nicht gleich Vollgas, sondern nimm dir Zeit, die Intimzone deines Schatzes mit Lippen, Zunge und Händen zu entdecken.
  • Beginn zum Beispiel mit sanften Berührungen an der Vulva: Streichle über die Schamlippen und verwöhn sie mit zärtlichen Küssen rund um die Region, wo sich der Kitzler befindet. Dabei kommen viele Mädchen besonders in Fahrt. Probiere aus, was ihr so richtig Lust macht: Lecken, Küssen, sanftes Saugen oder das Stimulieren von Vagina und Klitoris mit deinen Fingern – dabei hat jedes Mädchen ihre ganz eigenen Vorlieben.
  • Bei der Stellung 69 ist Teamwork gefragt! Sag also auch deiner Freundin, welche Berührungen dich besonders erregen. Denn das Einzigartige an dieser Stellung ist, dass ihr die Möglichkeit habt, euch gleichzeitig oral befriedigen zu können. Ob ihr dabei auf der Seite liegt oder sich dein Schatz auf dich legt oder umgekehrt – das ist Geschmackssache, und auch hier sind ­Variationen erlaubt!
  • Denke an eine sichere Verhütung! Denn auch über Sperma und Scheidenflüssigkeit ist eine Infektion mit einer Geschlechtskrankheit möglich.
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Wichtig: Vergesst nicht, sicher zu verhüten und euch - falls nötig - mit Kondom und Latextuch (Lecktuch) vor einer Ansteckung mit sexuell übertragbaren Krankheiten zu schützen.

Willst du mehr darüber wissen? Wir nennen dir die Besonderheiten, die Variationen und die Vor- und Nachteile dieser Sexstellung:

Galerie starten