Danny Liedtke wird zum crazy Fußball-Kommentator

Danny Liedtke verfolgt mit seinem geschulten Auge die Fußball-WM
Danny Liedtke verfolgt mit seinem geschulten Auge die Fußball-WM

Danny Liedtke ist unter die Fußball-Kommentatoren gegangen. Denn beim WM-Spiel von Argentinien gegen Kroatien übernahm der „Köln 50667“-Star am Donnerstag genau diesen Job… zu Hause auf seiner Couch... und natürlich nicht ganz ernst gemeint ;)

 

Danny Liedtke: Kein Fan von den Argentinien

Er spielt zwar selbst kein Fußball, kennt sich aber trotzdem blendend mit dem Sport aus. Das stellte der „Köln 50667“-Darsteller („Kevin“) jetzt in seiner Instagram-Story unter Beweis. Der 28-Jährige verfolgte das Spiel der argentinischen Mannschaft gegen die Kroaten mit scharfem Blick – so entging ihm nicht die kleinste Kleinigkeit. „Joa liebe Grüße an meine kroatischen Freunde, sieht aus wie Achtelfinale“, urteilte Hobby-Kommentator Danny Liedtke ganz professionell in der 83. Spielminute, als es für Kroatien bereits 2:0 stand. An den argentinischen Gegnern hingegen lässt der Schauspieler kein gutes Haar: „Also ganz klar, die Emotionen hier bei den Gauchos etwas überspitzt! Sowas macht man nicht!“, findet Danny, als einer der Spieler hingefallen ist.

 

Darum hat Argentinien laut WM-Master Danny verloren

Und tatsächlich haben die Argentinier am Ende keine Chance gegen die Kroaten – das hat der „Köln 50667“-Star natürlich schon lange gesehen: „Da kommt jetzt das 3:0 noch reingehämmert und ganz ehrlich… Ich frag mich, wo ist Argentinien? Ganz ehrlich!“, wundert sich Danny und fasst das Spiel und die mangelhafte Leistung der Südamerikaner anschließend mit folgenden vernichtenden Worten zusammen: „Zur Analyse ganz klar: Argentinien ist bildlich gesehen ein Ferrari. Ein Ferrari sieht schön aus, aber ohne Motor kann ein Ferrari nicht fahren. So ist es auch bei Argentinien, ganz klar!“ Oh ja Danny, besser hätten wir es nicht sagen können.

 

Diese Mannschaft feiert Danny Liedtke

Doch es gibt eine andere Mannschaft, die den 28-Jährigen überzeugen konnte. Und das nicht, weil sie gegen ihren Konkurrenten gewinnen konnte, sondern weil sie mit Leidenschaft bei der Sache ist, wie Danny erklärt: „Viele große Clubs können sich zum Beispiel mal ne Scheibe vom Iran abschneiden! Habt ihr gestern zum Beispiel das Spiel gesehen gegen Spanien? Klar, Spanien hat gewonnen… aber trotzdem: Die sind mit Herz dabei!“ Ja… manchmal kommt es eben nicht NUR aufs Gewinnen an. Auch, wenn es bei der WM natürlich von Vorteil ist.