Bushido: Wird er jetzt Polizist?

Rap-Legende Bushido hat es zur Zeit wirklich nicht leicht. Seit Capital Bras Trennung von seinem Label "EGJ" ("Ersguterjunge") scheinen ihn alle Rap-Fans zu hassen! Jetzt macht sich sogar die Polizei NRW öffentlich im Internet über ihn lustig …

Bushido: Wird er jetzt Polizist?
Die Polizei Aachen hat Rap-Legende Bushido jetzt ein ganz besonderes Angebot gemacht…
 

Bushido: Krasses Angebot von der Polizei

Bushido bekam jetzt ein krasses Angebot von der Polizei in Aachen: Bei Facebook boten sie dem Gangster-Rapper eine Karriere bei der Polizei an! WTF? Um diese Aktion zu verstehen, musst du ein paar Hintergrund-Infos kennen: Ende Januar verkündete Bushidos Nachwuchs-Rapper Capital Bra, dass er Bushidos Musiklabel EGJ (Ersguterjunge) verlässt. Der Grund für seinen spontanen Ausstieg: Bushido selbst! Der soll nämlich jetzt mit der Polizei zusammenarbeiten – und das ist in der Rap-Welt ein absolutes No-Go. Vor allem für einen Gangster-Rapper wie Bushido, gehört sich so etwas laut Rap-Kodex nicht. Vor allem gehen jetzt aber alle auf den 40-Jährigen los, weil er selbst genau DAS jahrelang mehreren Rap-Kollegen (darunter auch Kay One) vorgeworfen hatte.

 

Rap-Star Bushido: Von der Polizei gedisst?

Die Polizei Aachen sucht gerade neue Mitarbeiter und postete deshalb eine Stellenausschreibung bei Facebook. Da Bushido aktuell unter Polizeischutz steht, erlaubte sich ein Facebook-Nutzer einen Scherz und kommentierte den Post mit den Worten "Bushido, Bruder die suchen …" Offenbar versuchte daraufhin ein Polizeibeamter, ganz besonders humorvoll zu kontern und antwortete darauf: „Er kann sich ja mal bei uns bewerben.“ Ein Grund für Bushido-Fans, total auszurasten! "Wie unprofessionell", schreibt ein Nutzer, oder "So ein geschmackloser Kommentar von der Polizei?" Andere finden die Aktion lustig und können über den Kommentar nur lachen. Wie Bushido selbst wohl darüber denkt? Ganz so lustig dürfte er den Seitenhieb nicht finden, denn schließlich befinden sich er, seine Frau Anna-Maria (37) und seine Kinder momentan in Lebensgefahr.

 

Bushido: Deshalb wird er gerade von allen gedisst

Der Auslöser dafür, dass gerade die ganze Rap-Welt auf Bushido losgeht? Der Label-Ausstieg von Capital Bra. Der sagte in einem Selfie-Video, das er auf seinem Instagram-Account postete: "Das hier ist kein Promo-Move, das hier ist ganz traurig. Ich bin nicht mehr bei EGJ, da mein Label-Boss mit der Polizei arbeitet. (…) Jetzt scheißt er Leute an, die Leute gehen in den Knast. Ich bin nicht für sowas. Es ist traurig, was dieser Mann dem Team hier angetan hat. (…) Die Polizei ist jetzt dein Team!" Laut dem Rapper soll Bushido nicht nur Arafat Abou-Chaker (Oberhaupt des Berliner Abou-Chaker-Clans) an die Polizei ausgeliefert haben, sondern auch seine Geschäftspartner Ashraf Rammo (Oberhaupt des Berliner Remmo-Clans), Veysel K. (Geschäftspartner) und Samra (Rapper).

Folg' uns bei Spotify für die geilsten Hits:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Spotify ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Das könnte dich auch interessieren:

Gönn dir die neue BRAVO für mehr Star-News:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .