BTS: Die Fans sind sauer auf MTV

MTV führt eine extra K-Pop-Kategorie bei ihren VMAs ein. Doch, die ARMY von BTS findet das überhaupt nicht cool...

BTS: Die Fans sind sauer auf MTV
Fans warten auf BTS vor ihrem Konzert im Central Park, New York, am 15. Mai 2019
 

K-Pop bekommt eine eigene VMA-Kategorie

MTV veröffentlichte gestern alle Nominierungen für die diesjährigen Video Music Awards. Dort werden jedes Jahr die besten Musik-Clips in verschiedensten Kategorien, wie etwa "Video of the Year", "Artist of the Year" oder "Song of the Year", ausgezeichnet. Ab sofort und noch bis 15. August können Fans für ihre Stars abstimmen. Verkündet werden die Gewinner dann am 26. August in der Live-Show. Den ersten Platz der meisten Nominierungen teilen sich dieses Jahr die Pop-Prinzessinnen Ariana Grande und Taylor Swift mit je 10 Nominierungen. Ziemlich nice für die beiden, aber wenig überraschend, oder? Ganz neu sind allerdings zwei Kategorien, die MTV dieses Jahr einführen wird: "Video for Good" und "Best K-Pop". In der letzten sind die großen K-Pop-Bands BTS, TXT, BLACKPINK, EXO, Monsta X und NCT 127 nominiert. Die BTS-ARMY macht das aber ziemlich wütend...

 

BTS-ARMY schießt gegen VMAs

Neben der K-Pop-Kategorie sind BTS auch noch in drei weiteren nominiert, und zwar für "Best Collaboration," "Best Art Direction" and "Best Choreography". Soweit, so cool. Allerdings fehlen BTS, obwohl sie alle Rekorde brechen, in den Hauptkategorien wie "Artist of the Year" komplett. Völlig unverständlich für ihre große Community, wieso die krass erfolgreiche Band nicht neben Megastars Billie Eilish, Shawn Mendes und Co. gelistet werden, und stattdessen eine Kategorie bekommen, die auf ihrer Herkunft baisert. Ihrem Ärger macht die ARMY via Twitter und dem Trend-Hashtag #VMASracist ziemlich deutlich Luft. So schreiben sie etwa: "Es ist komisch, K-Pop vom Rest der Musikkategorien zu trennen. Wir sollen bei solchen Award Shows doch Grenzen überwinden und nicht neue erschaffen." oder "Nur um Eins klarzustellen: BTS in die ‚Best K-Pop‘-Kategorie zu schieben statt in ‚Artist of the Year‘ ist purer Fremdenhass". Und ein anderer Fan weist auf das VMA-Problem von letztem Jahr hin: "Letztes Jahr hieß es, sie wären nicht nominiert, weil sie nicht mehr erreicht hätten als einen Youtube-Rekord und den Top Social Billboard Music Award. Aber dieses Jahr haben wir: Top Group BBMA, Youtube-Rekord, Platin Song der Recording Industry Association of America, Grammy-Nominierung, best verkauftes Album weltweit. SIE WAREN DIE GANZE ZEIT NUR FREMDENFEINDLICH". Ziemlich heftige Anschuldigungen. Von MTV kam bisher noch keine Reaktion . Mal sehen, wie sie sich gegen die Kritik verteidigen wollen.

 

Folg' uns auf Spotify für nice Musik:

Das könnte dich auch interessieren:

Gönn' dir die neue BRAVO für mehr Star-News: