Bild 1 / 11

"The Big Bang Theory": 10 Gründe, warum Leonard kein guter Freund ist

In „The Big Bang Theory“ gehört Leonard zu den Charakteren, die Fans als die wichtige goldene Mitte sehen – zum Beispiel zwischen Penny auf der einen und Sheldon auf der anderen Seite. 😂 Dabei ist Leonard alles andere als perfekt! Im Laufe der 11 Staffeln von „The Big Bang Theory“ hat er ein ums andere Mal bewiesen, dass er kein besonders guter Freund ist. Wir haben 10 Momente gesammelt, in denen das ziemlich deutlich wurde!

Darum ist Leonard aus „The Big Bang Theory“ kein guter Freund: Er mischt sich in anderer Leute Angelegenheiten

Die Gruppe bei „The Big Bang Theory“ ist ziemlich eng und dadurch kommt es ganz automatisch manchmal vor, dass eigene Grenzen überschritten werden. Allerdings ist es gerade Leonard, der gerne seine Nase in Dinge steckt, die ihn nichts angehen. Zum Beispiel als er die Hausarbeit von Penny schreibt (die ihn nie um Hilfe gebeten hat), er Sheldon beim Aufräumen von Pennys Appartement half (die gerade schlief, weil es Nacht war, was sooo creepy ist) etc. Leonard, offensichtlich hast du eigene Probleme (siehe unsere Liste) – vielleicht solltest du lieber damit deine Zeit verbringen?