"Aquaman 2": Der wahre Grund für Amber Heards Rausschmiss

Der Leiter der Warner Bros. Studios DC Films Walter Hamada hat im Rahmen des aktuellen Gerichtsprozesses zwischen Johnny Depp und Amber Heard erzählt, dass das Unternehmen vorhatte, letztere in "Aquaman and the Lost Kingdom" zu ersetzen.  

Aquaman 2: Der wahre Grund für Amber Heards Rausschmiss
Amber Heard wird in "Aquaman and the Lost Kingdom" das letzte Mal als Mera zu sehen sein Foto: Kevin Winter / Getty Images

"Aquaman 2": Amber Heards Rolle im Film

Amber Heard gab ihr DCEU-Debüt 2017 in "Justice League" als Mera, die Prinzessin des Unterwasserkönigreichs Xebel. Später übernahm sie diese Rolle auch in Jason Momoas ersten Solo "Aquaman"-Film. Laut eigenen Aussagen schädigten die Missbrauchs-Vorwürfe Johnny Depps ihr Rolle im kommenden Film.
______________

DAS HAT ANDERE INTERESSIERT:

Ständig müde: 14 Ursachen die schlapp machen – und wie du fitter wirst

Die beliebtesten Comicfiguren

Shoppen und sparen! Das sind die besten Tages Deals bei Amazon! *
_______________

Amber Heard behauptete wegen der Anschuldigungen gegen sie, wurde ihre Rolle als Mera in "Aquaman and the Lost Kingdom" erheblich gekürzt und, dass Warner Bros. sie sogar ganz loswerden wollte. Doch Walter Hamada erklärte nun die wahren Gründe für diese Entscheidung.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

"Aquaman 2": Rausschmiss von Amber Heard

Dass Amber Heard komplett aus "Aquaman 2" fliegt, war der Wunsch vieler Johnny Depp-Fans, die sogar Unterschriften für ihren Rauswurf sammelten. Im 'Depp vs. Heard'-Prozess bestätigte Walter Hamada nun, dass das Studio tatsächlich eine Neubesetzung von Heard für "Aquaman and the Lost Kingdom" in Betracht gezogen hat. Doch der Grund war ein ganz anderer als der, den Amber Heard zuvor genannt hat: Die mangelnde Chemie zwischen ihr und Jason Momoa im Film zuvor. Der DC-Verantwortliche erklärte: "Es waren die Bedenken, die bei der Fertigstellung des ersten Films geäußert wurden, nämlich die Frage der Chemie, haben die beiden die Chemie? Ich denke, dass sie es redaktionell geschafft haben, die Beziehung im ersten Film zum Funktionieren zu bringen. Aber es gab Bedenken, dass es eine Menge Anstrengung brauchte, um dorthin zu gelangen, und ob es nicht besser wäre, die Rolle neu zu besetzen, jemanden zu finden, der eine bessere, natürlichere Chemie mit Jason Momoa hat." Einen weiteren "Aquaman"-Film wird es mit Amber Heard sicher nicht mehr geben, denn Warner Bros. hat sie schon aus ihrem Vertrag entlassen.

*Affiliate-Link