Wird dieser Charakter etwa nie wieder zu „Stranger Things“ zurückkehren?

"Stranger Things"-Star Millie Bobby Brown hat vielleicht verraten, dass ein Charakter die Serie verlässt.

Wird dieser Charakter etwa nie wieder zu „Stranger Things“ zurückkehren?
"Stranger Things" 3 ist bereits auf Netflix zu sehen
 

Ist Chief Hopper für immer raus bei "Stranger Things"?

Das dramatische Ende von "Stranger Things" 3 lässt uns mit einigen Fragen zurück. Eine davon: Was ist mit Chief Hopper passiert? In einer emotionalen Szene verabschiedet er sich von seiner Ziehtochter Elfie, die anschließend bei ihrem Kumpel Will und seiner Mum Joyce unterkommt. Fan-Theorien gehen von ‚Hopper ist endgültig tot‘ bis ‚er wurde ins Upside Down gezogen und wird irgendwann von den Russen gefunden‘. Im ersten Fall würde der beliebte "Stranger Things"-Charakter, gespielt von David Harbour, wohl nie wieder nach Hawkins und damit auch nicht auf unsere TV- und Laptop-Screens zurückkehren. Das wäre richtig schade... Aber leider deutet noch etwas anderes, genau darauf hin.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

will and el byers... sounds cute ;) #siblinggoals

Ein Beitrag geteilt von mills 🐳 (@milliebobbybrown) am

 

Millie Bobby Brown postet verräterisches Instagram-Pic

Keine geringere als "Stranger Things"-Darstellerin Millie Bobby Brown, die in der Netflix-Serie das Mädchen Eleven mit übersinnlichen Kräften und Jim Hoppers Adoptivtochter spielt, scheint auf ihrem Insta-Account einen entscheidenden Hinweis über die Zukunft der Serienfigur zu geben. Dort teilte sie ein süßes Friends-Foto mit Co-Star Noah Schnapp (Will) und schrieb in die Caption "Will und El Byers... klingt süß ;) #siblinggoals". Hm ja klingt süß, aber klingt auch total danach, als würde Eleven dauerhaft bei den Byers bleiben. Was bedeuten würde, dass Chief Hopper in "Stranger Things" 4 tatsächlich nicht wiederkommt. Das wird sicherlich viele Fans der Hype-Show enttäuschen, oder?

 

Folg' uns auf Spotify für nice Musik:

Das könnte dich auch interessieren:

Gönn' dir die neue BRAVO für mehr Star-News: