X-Mas: So feiert man Weihnachten in Frankreich!

Glauben die Franzosen an den Weihnachtsmann? Und was isst man in Frankreich zu Weihnachten? Wir sagen dir, wie X-Mas bei unseren Nachbarn gefeiert wird!

Weihnachten Frannkreich
"Joyeux Noël" wünscht man sich an Weihnachten in Frankreich!
 

Vorweihnachtszeit: Nikolaus in Frankreich

Bevor wir uns Weihnachten und dem Weihnachtsmann in Frankreich widmen wollen, sprechen wir noch kurz über die Vorweihnachtszeit. Bei den französischen Nachbarn kommt ähnlich wie bei uns am 6. Dezember der Nikolaus und bringt Geschenke. Besonders in Ostfrankreich, also in Elsass und Lothringen wird Nikolaus von "père fouettard" (dt. Knecht Rupprecht) begleitend, der weniger artigen Mädels und Jungs mit der Rute droht.

 

Christkind oder Weihnachtsmann: Woran glaubt man in Frankreich?

In Ostfrankreich ist der Weihnachtsmann nicht so sehr verbreitend wie im Rest Frankreichs. Hier wird man am 25. Dezember vom Christkind beschenkt. Dort stellt man sich das Christkind als eine junge Frau vor: Sie ist weiß gekleidet und trägt eine wunderschöne goldene Krone. Im restlichen Frankreich kommt "père noël" (also der Weihnachtsmann) ebenfalls erst am 25. Dezember. Er trägt jedoch keine Jacke und Hose, sondern ein langes rotes Gewand mit Zipfelmütze. Seine Geschenke sind auch nicht in einem Sack, sondern in einer "hotte" (dt. Tragekorb) wie bei der Weinernte.

 

Das essen die Franzosen an Weihnachten

"Le reveillon" (dt. Weihnachtsessen) ist der Höhepunkt des französischen Festes. Das Essen variiert zwar in den verschiedenen Regionen, doch vor allem werden Austern, Schnecken, Gänsebraten, Truthahn mit Kastanienfüllung, eine traditionelle Käseplatte und verschiedene Desserts serviert.

"Joyeux Noël" (dt. frohe Weihnachten)!