„Two And A Half Men“: Wer tötete Charlie Harper wirklich?

In der 9. Staffel von “Two And A Half Men” war Charlie Harper – ziemlich plötzlich – tot. Aber wer hat den Casanova eigentlich wirklich getötet?

„Two And A Half Men“: Wer tötete Charlie Harper wirklich?
Klar ist: Charlie Harper aus "Two And A Half Men" wurde getötet. Doch von wem?

Two And A Half Men“ wäre nicht die Kult-Show gewesen, die sie zweifellos war, wäre Charlie Sheen nicht gewesen. Seine Rolle als „Charlie Harper“ hat der Serie den Charme und Witz gegeben, den wir noch heute feiern! Zu Beginn der 9. Staffel mussten die Fans aber erfahren, dass Charlie Harper, Frauenheld und Hobbytrinker, gestorben ist. Der Verdacht, dass eine Person beim Ableben geholfen hat, liegt bei Charlies Geschichte nahe. Aber vielleicht wirst du überrascht sein, wer Charlie Harper wirklich getötet hat … 😉 Zuvor schauen wir uns aber mal 10 Dinge an, die bei „Two And A Half Men“ so gar keinen Sinn ergeben haben!

“Two And A Half Men”: 10 Dinge, die keinen Sinn ergeben

 

Hat eine Geliebte Charlie Harper getötet?

„Two And A Half Men“: Wer tötete Charlie Harper wirklich? - Rose
Hat Rose ihren Ex-Lover gekillt? Zuzutrauen wäre es ihr ja!

Charlie hat sich über seine Zeit bei „Two And A Half Men“ bei den Frauen der Serie nicht unbedingt beliebt gemacht. Dafür endeten viele seiner Eskapaden mit dem anderen Geschlecht einfach zu hässlich. Spätestens auf seiner Beerdigung wurde auch klar, dass Charlie sich in seiner Zeit auf Erden wenige Freund*innen gemacht hat – vor allem weibliche! Besonders hervorzuheben ist da aber wohl nur eine: Rose! Unsere geliebte tickende Psycho-Zeitbombe! 😅

Wir erinnern uns: Am Ende der 8. Staffel haben die beiden geheiratet – der Traum von Rose wurde also am Ende wahr! Dumm nur, dass Charlie einfach Charlie ist und bei der Reise in Paris sogleich eine andere Frau angeflirtet hat. Auf einem Bahngleis. In der Nähe von Rose. Es führte eins zum anderen und er „stolperte“ vor einen einfahrenden Zug und „explodierte“, wie Rose so bildlich bei seiner Beerdigung beschreibt. Unter der Hand ist allen klar, dass Rose Charlie getötet haben muss. Aber war es wirklich so?

 

Wer Charlie Harper wirklich getötet hat

Es ist inzwischen überall bekannt, dass es am Set von „Two And A Half Men“ ganz schön gekriselt hat. Es gilt sogar das Gerücht, dass Charlie und Alan hinter den Kulissen Feinde waren! Hintergrund: Charlie Sheen hatte in dieser Zeit mit seiner Alkohol- und vor allem Drogensucht zu kämpfen. Es wurde immer schlimmer, sodass er für die Produktion nicht mehr tragbar war! Es ging so weit, dass der Erfinder von „Two And A Half Men“, Chuck Lorre, Sheen feuerte! Sheen nahm das persönlich und giftete noch monatelang gegen Lorre. Für Sheen fand sich ein Ersatz: Ashton Kutcher übernahm die Hauptrolle und die Serie lief noch vier weitere Jahre.

In der letzten Folge von „Two And A Half Men“ kam dann heraus, dass Charlie noch lebte! Rose hatte ihn in ihrem Keller gefangen gehalten. Er konnte fliehen und wollte sich an allen Leuten rächen! Doch bevor es dazu kam, fiel ihm ein Klavier auf den Kopf (ja, wirklich 🙈). Das war ein letztes „Leck mich!“ von Lorre an den Superstar Sheen, der inzwischen pleite und krank sein soll. Manche Fans fanden diese Reaktion von Lorre ein bisschen kindlich … Also wer hat Charlie Harper nun wirklich getötet? Chuck Lorre? Das Piano? Wohl eher war der wirkliche Übeltäter die schlimme Drogensucht von Sheen, die ihn so manches gekostet hat. 😟