So gefährlich ist die Plastic Bag Challenge

So gefährlich ist die Plastic Bag Challenge
Anonyme Internet-User rufen die gefährliche Plastic Bag Challenge ins Leben und behaupten, es sei die Idee einer Tierschutz-Organisation.

Ein gefährlicher Internet-Trend macht die Runde: Bei der Plastic Bag Challenge stülpen sich Jugendliche eine Plastiktüte​ über den Kopf und versuchen, so lange wie möglich darunter auszuharren, bevor sie wieder Luft schnappen müssen. Aber warum?

 

Plastic Bag Challenge: Aufruf ist Fake!

Im Internet verbreitet sich ein täuschend echt aussehender Flyer, auf dem die so genannte National Fish and Wildlife Foundation zur Plastic Bag Challenge aufruft. "Für jede Minute, die du eine Plastiktüte über deinen Kopf gezogen hast, spendet die National Fish and Wildlife Foundation fünf Dollar zur Säuberung der Meere. Schau nicht weg, hilf uns, die Erde zu einem besseren Ort zu machen", steht auf dem Flyer.

Die besagte Stiftung gibt es tatsächlich. Doch sie hat absolut nichts mit der schrecklichen Plastic Bag Challenge zu tun. Der Flyer ist gefälscht!

NFWF

Leider glauben viele Internet-User, der Flyer sei echt, und denken nicht darüber nach, wie gefährlich die Plastic Bag Challenge ist! "Das ist eine gute Sache und eine ziemlich einfache Challenge", schreibt ein Twitter-Nutzer. "Rettet die Tiere, macht mit bei der #PlasticBagChallenge", schreibt ein anderer. Viele laden Videos von ihren Versuchen hoch.

Doch egal wie lange die Teilnehmer die Plastiktüte über dem Kopf tragen, es spendet niemand  für irgendeine gute Tat. Denn die Plastic Bag Challenge wurde von unbekannten Usern der Website 4Chan ins Leben gerufen, die sich damit einen ganz üblen Scherz erlaubt haben.

 

Selbst wenn der Aufruf echt wäre: Niemand sollte bei einer so gefährlichen Challenge mitmachen. Wer unter der Plastiktüte keinen Sauerstoff mehr bekommt, kann schon innerhalb weniger Sekunden das Bewusstsein verlieren und ersticken.