Ramadan: Diese Stars feiern

Gestern startete der Fastenmonat der Muslime. Auch einige Stars feiern den Ramadan.

Ramadan: Diese Stars feiern
Für viele Sars ist der Ramadan sehr wichtig
 

Das bedeutet der Ramadan

Im Islam wird ab dem 23.April 2020 wieder der Fastenmonat Ramadan gefeiert, denn in diesem Monat soll der Koran, die heilige Schrift der Muslime, herabgesandt worden sein. Nun beginnen viele gläubige Muslime täglich von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang zu fasten, wobei unter anderem gänzlich auf Essen unt Trinken verzichtet wird. Insgesamt dauert der Ramadan einen Monat, also bis zum 23. Mai 2020. Direkt im Anschluss wird das Fest des Fastenbrechens rauschend gefeiert.

 

Stars, die dem muslimischen Glauben angehören

Ob Musiker/innen, Schauspieler/innen oder andere bekannte Persönlichkeiten, viele von ihnen gehören von Geburt an, oder weil sie konvertiert sind, dem Islam an. Wie in allen Glaubensrichtungen, sind einige von ihnen strenger gläubig als andere und halten sich demnach auch genauer an die Vorgaben des Koran wie etwa den Ramadan. Außerdem gibt es auch viele Stars, die ihre Religion nicht auf Instagram oder ähnlichem ausleben. Dennoch hier ein paar Beispiele von Stars, die dem Islam angehören:

Hip-Hop- und Rap-Stars

Auch einige der krassen Rapper und Hip Hop-Künstler sind Muslime. Dazu gehören etwa DJ Khaled, Busta Rhymes, Snoop Dog oder French Montana. Unter den Deutsch-Rappern gehören zum Beispiel Farid Bang, Kollegah und PA Sports der Glaubensrichtung an. Einige von ihnen wie etwa DJ Khaleed, Farid Bang und PA Sports feiern auch den Ramadan.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Internationale Sportler

Natürlich haben auch viele große Sportler/innen einen muslimischen Background oder sind konvertiert. Dazu zählen beispielsweise Boxlegende Mike Tyson, Basketball-Profi Shaquille O’Neal sowie einige Top-Fußballspieler (etwa Franck Ribéry, Mo Salah, Sami Khedira oder Paul Pogba?). Einige von ihnen sehen ihrern Glauben als ihre Privatsache, andere gehen offener damit um.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Topmodel-Schwestern Bella und Gigi Hadid plus Family

Ihr Vater Mohamed Hadid ist Muslim, weshalb auch die Models Bella und Gigi Hadid mit dem islamischen Glauben aufgewachsen sind. Darauf sind sie sehr stolz. Den Ramadan feiern können sie aber nicht immer, da das mit ihrer vielen Arbeit und dem Reisen durch die Welt nicht zu vereinbaren sei.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

"One Direction"-Star Zayn Malik

Der Popstar feierte den Ramadan jährlich und laut seiner Mutter, hat er den Koran sogar schon dreimal gelesen. Vor zwei Jahren gab Zayn Malik aber bekannt, dass er den muslimischen Gauben nicht mehr auslebe: "Ich glaube nicht daran, dass man nur bestimmtes Fleisch essen darf, bei dem (vor dem Schlachten) in einer bestimmten Art gebetet wurde, ich glaube nicht daran, dass man fünfmal am Tag ein Gebet in einer bestimmten Sprache aufsagen muss. An all diese Sachen glaube ich nicht."

Folg' uns auf Spotify für nice Musik:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Spotify ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Weitere Star-News und Interviews findest du in der aktuellen BRAVO, die du am Kiosk kaufen oder ganz einfach online im BRAVO Web-Shop zu dir nach Hause bestellen kannst!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .