Lukas Graham über "4 (The Pink Album)": "Es ist Platz für Sentimentalität und Traurigkeit."

Lukas Graham veröffentlicht mit "4 (The Pink Album)" heute sein viertes Studioalbum. Wir haben den Sänger vor dem Release getroffen und mit ihm unter anderem über seine neuen Songs und den emotionalsten Tag im Studio gesprochen!

Lukas Graham über 4 (The Pink Album): Es ist Platz für Sentimentalität und Traurigkeit.
Mit seinem Album "4 (The Pink Album)" geht Lukas Graham schon bald auf große Tour und spielt auch einige Konzerte in Deutschland! Foto: Petra Kleis

Sein Song "7 Years" war der erste große Hit von Lukas Graham – und mit "Mama Said" und "Love Someone" legte er noch einige großartige und bei den Fans beliebte Tracks nach. Jetzt liefert er uns mit "4 (The Pink Album)" elf coole Songs – eine Mischung aus brandneuen und bereits als Single veröffentlichten Tracks. Im exklusiven Interview mit BRAVO verriet er, wo die Unterschiede zwischen "4 (The Pink Album)" und seinem vorherigen Album liegen, was für eine Bedeutung das Album-Cover hat und noch vieles mehr!

Lukas Graham: "Ich wollte, dass das Album glücklich klingt."

Es ist mittlerweile schon etwas mehr als vier Jahre her, seit Lukas Graham mit "3 (The Purple Album)" sein letztes Album veröffentlicht hat. Kein Wunder also, dass sich das neue Album "4 (The Pink) Album" deutlich von seinem Vorgänger unterscheidet: "Das 'Pink Album' ist fröhlicher als das 'Purple Album'. Das 'Purple Album' war eine seltsam düstere Selbstreflexion über das Leben ohne Vater und darüber, selbst Vater zu sein. Es war eine ganz bewusste Entscheidung für das 'Pink-Album', nicht depressiv zu sein. Daher auch die Farbe. Pink ist eine fröhliche, aufmunternde Farbe. Es ist aber auch Platz für Sentimentalität und es ist Platz für etwas Traurigkeit. So ist das Leben für jeden, schätze ich. Aber ich wollte, dass das Album glücklich ist, und das ist es auch geworden."

Lukas Graham: Das steckt hinter seinem Album-Cover

Wer die Alben von Lukas Graham schon mal in der Hand gehalten oder gesehen hat, dem ist bestimmt eines aufgefallen: Das Cover ist immer das gleiche, nur die Farbe ändert sich. Der Sänger hat sich ganz bewusst für diesen Weg entschieden: "Ich mag es, wenn ich die Alben nebeneinander lege - das Farbenspiel macht Spaß. Ich habe das Gefühl, dass die Leute mit Farben leichter etwas anfangen können und es ist auch eine Möglichkeit, das gleiche Kunstwerk beizubehalten. Ich mag dieses Bild mit der Dame und den Flaschen sehr. Es ist eine schöne Beschreibung meiner Musik – sie ist nackt und ehrlich."

Lukas Graham: Der emotionalste Tag im Studio

Beim Entstehungs-Prozess des Albums gab es auch einen Tag, der für Lukas Graham besonders im Gedächtnis geblieben ist, denn er steckte voller Emotionalität: "'One By One' ist, glaube ich, mein Lieblingssong auf dem Album. Es ist ein Song darüber, dass jeder eines Tages stirbt und dass ich super traurig sein werde, wenn meine Kinder eines Tages zu Hause ausziehen. Es hat mir wirklich Spaß gemacht, diesen Song zu schreiben, es war lustig und traurig. Wir waren drei erwachsene Männer, die um ein Klavier herumstanden und weinten. Einer hat nicht einmal Kinder und er sagte: 'So fühlt sich meine Mutter!?' Es war ein wunderschöner Tag im Studio"

Lukas Graham: Sein Wunsch für "4 (The Pink Album)"

Zuletzt erzählte uns der Sänger noch, was er sich für sein neues Album "4 (The Pink Album)" wünscht und erhofft: "Meine Ambitionen für dieses Album sind, dass so viele Menschen wie möglich es hören. Aber noch wichtiger ist, dass sie eine Verbindung dazu herstellen und ihre eigenen Versionen der Songs schaffen. Wenn ich einen Song schreibe, bedeutet er für mich vielleicht etwas komplett anderes als für eine andere Person – und ich mag es, dass es keine einzig wahre Interpretation von Songs gibt."

*Affiliate-Link

Mehr coole Interviews