Katja Krasavice: Geht sie in die Politik?

Katja Krasavice spricht in ihrer Insta-Story in letzter Zeit immer wieder ernste Themen an. Geht sie etwa in die Politik?

 

Wird die Sexbombe Katja Krasavice bald etwa in die Politik gehen?
Wird die Sexbombe Katja Krasavice bald etwa in die Politik gehen?
 

Katja über Abtreibung

Skandalnudel Katja Krasavice, die mal zugab, das ihr erstes Mal ein Dreier war, ist ja eigentlich eher für ihre provokanten Bilder und ihre Offenheit beim Thema Sex, den sie sogar in der Fahrschule hatte, bekannt. Politik war eher kein Gesprächsthema bei der 22-Jährigen – bis jetzt! Seit diesem Monat äußert sich Katja nämlich immer häufiger zu ernsten, politischen Themen. Angefangen hat alles in der Nacht vom 16.5., da postete die Blondine die erste Insta-Story dieser Art, nachdem im amerikanischen Bundesstaat Alabama ein Gesetz verabschiedet wurde, was Abtreibungen fast komplett verbietet. Katja, die selber eine Abtreibung hatte, kommentierte das mit: „Ich schäme mich fremd!“ Außerdem repostete sie den Kommentar eines Baseball-Spielers, der schrieb: "Nichts, was ein Mann in dieser Welt erleben könnte, kommt an die Demütigung heran, per Gesetz dazu gezwungen zu sein, das Kind deines Vergewaltigers auszutragen."

 

Katja Krasavice: Meinung zur Todesstrafe

Auch zum Thema Todesstrafe äußerte sich Katja eine Woche später in ihrer Insta-Story mit den Worten: „Versteht mich nicht falsch, Mörder und Kinderschänder sind die größten Bastarde, die es gibt. Aber jemanden umzubringen, weil er jemanden umgebracht hat, das ist Doppelmoral. Wenn ich jemand umbringe, dann bringt mich die Polizei deswegen um. Aber dann müsste ja der Polizist umgebracht werden, weil der mich umgebracht hat! Das ergibt eine endlose Kette", so die Meinung der 22-Jährigen. Und das war noch nicht Katjas letztes politisches Statement. Am 24.5. veröffentlichte Rezo nach seinem bekannten „Die Zerstörung der CDU“-Video ein weiteres Video mit dem Titel „Ein Statement von 90+ YouTubern“. Auch die Sexbombe hat darin ihren Auftritt und sagt zum Thema Klimaschutzpolitik: „Wer diesen Konsens leugnet, so wie die AFD oder nicht danach handelt, wie die aktuelle Regierung, hat nichts in der Führung eines aufgeklärten Landes zu suchen.“ Klingt, als wäre Katja unter die Politiker gegangen! Wir sind gespannt, was die YouTuberin als Nächstes zu sagen hat …

Folg uns auf Spotify für nice Musik!

Das könnte dich auch interessieren:

Noch mehr Star-News gibt es in der neuen Ausgabe, die du dir im Kiosk holen oder in unserem BRAVO Shop bestellen kannst!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von BRAVO (@bravomagazin) am