Bild 4 / 12

„Harry Potter“-Set-Geheimnis: Alle Speisen in der großen Halle sind echt

„Harry Potter“-Geheimnis: Alle Speisen in der großen Halle sind echt

Für die ersten beiden Filme hatte sich Regisseur Chris Columbus vorgenommen, dass er die aufwendigen Festmahle in den Büchern perfekt einfangen wollte. Was ihm auch mehr als gut gelungen ist! Was viele überraschen mag: Das ganze Essen in den Szenen war 100% echt, also auch für die Filmcrew ein echtes Festessen. Naja, das wäre es gewesen, wenn man bedacht hätte, dass die Produktionsbeleuchtung eine ziemliche Wärme ausstrahlte. Das führte dazu, dass das ganze Essen schnell verdarb und einen sehr unangenehmen Geruch verursachte. 🤢 Wie schade drum! Für zukünftige Filme lernte man aus diesen Fehlern und fror das Essen ein. Mithilfe spezieller Formen sollte das Essen dann noch realistischer aussehen. Das mag gelungen sein, doch um ehrlich zu sein fanden wir die Lebensmittel in den ersten beiden Teilen am schönsten. Aber hey, dafür musste es kiloweise weggeschmissen werden, also bevorzugen wir das gefälschte doch um einiges am Ende.