"Harry Potter"-Darsteller: "Ich habe meinen Kindern die Filme versaut"

„Harry Potter“-Darsteller Jason Isaacs gab letztens in einem Interview zu, seinen Kindern die Filmreihe für alle Zeiten versaut zu haben. 😂

"Harry Potter"-Darsteller: "Ich habe meinen Kindern die Filme versaut"
Die Kinder dieses Darstellers aus "Harry Potter" würden die Filme ihres Vaters niemals sehen wolle
 

Lucius Malfoy hat eine eigene Fanbase

Harry Potter“-Darsteller Jason Isaacs kennen viele Fans eher als schmierigen, rückratlosen Lucius Malfoy. Zwar kann er sich mit seinen Entscheidungen im Laufe der Filmreihe, die mit zur Rückkehr des größten dunklen Zauberers aller Zeiten geführt haben (ihr wisst schon, wer 😏), nicht über eine große Fanbase freuen. Das allerdings auch nur im Vergleich zu anderen Charakteren, wie Harry Potter, Ronald Weasley oder Albus Dumbledore! Wer jedoch die Filmreihe gerade wegen ihrer dunklen Magier*innen, wie Voldemort, Bellatrix Lestrange oder eben den Malfoys interessant fand, der kann auch Lucius einiges abgewinnen. Im Hause Isaacs ist das aber leider nicht so!

„Harry Potter“, „Friends” und Co. – Die coolsten Reunion-Fotos

 

Isaacs Kinder können „Harry Potter“ nicht sehen

Es ist unpraktisch, wenn du Jason Isaacs eben nicht als Lucius Malfoy, Sinestro („Green Lantern“) oder Dracula („Monster Family“) kennst, sondern als „Dad“. Isaacs hat seinen Kindern ohne bösen Willen die komplette „Harry Potter“-Serie madig gemacht, einfach, weil er selbst darin mitspielt! „Sie würden lieber ihre eigenen Zehen essen“ als einen „Harry Potter“-Film zu schauen." Autsch! 😂 Fairerweise würden sie auch keinen anderen Film schauen, in denen ihr Vater eine Rolle spielt. Wie der Schauspieler selbst sagt: „Oh Gott, meine Kinder würden nichts sehen, wo ich eine Rolle spielte. Ich habe ihnen diese Filme ruiniert. Selbst, wenn man ‚Harry Potter‘ für eine Sekunde außer Acht lässt: In fast jedem Film, den ich gemacht habe, würden sie ihren Vater beim Sex oder beim Töten von Menschen zusehen, in manchen Fällen sogar beides zur selben Zeit!“ Gutes Argument! 😂 Es sei eben nichts, womit sich Kinder auseinandersetzen wollen würden – „außer in Therapie“, ergänzt der „Harry Potter“-Darsteller. Immerhin würden sie die Bücher lieben, puh! Wohl besser, wenn sie um die Filme dann einen großen Bogen machen würden, wenngleich Lucius Malfoy im Vergleich zu anderen Rollen von Isaacs noch der harmloseste Charakter sein mag.