10 Gewohnheiten, die deine Klamotten ruinieren

17 Dinge, mit denen du deine Klamotten ruinierst
Die ganze Zeit hast du deine Klamotten falsch gewaschen, gefalten und aufbewahrt

Wir alle haben Lieblingsteile im Schrank. Damit sie noch lange schön bleiben, zeigen wir dir, wie du (oder deine Mum) sie richtig pflegst und aufbewarst. Und was du bisher falsch gemacht hast!

 

Du nimmst die falschen Kleiderbügel

Falsche Kleiderbügel

Verabschiede dich jetzt von allen Draht-Kleiderbügeln in deinem Schrank! Denn die können gerade schwerere Stoffe oft nicht halten und beulen die Schulterpartie deiner Pullis und Jacken aus.

Besser: Investiere etwas mehr Geld in stabilere Plastik- oder Holzbügel!

 

Du hängst deine Pullis falsch auf

Du hängst deine Sweatshirts falsch auf

Sweatshirts und Strickpullover sind ein Must-Have im Winter! Aber anstatt sie wie T-Shirts aufzuhängen, ist es besser, sie liegend aufzubewahren, oder so wie im Bild auf dem Bügel.

 

Du faltest deine Hosen

Nein - Hosen gehören nicht zusammengelegt. Hosen müssen immer aufgehängt werden - an Klipbügeln!

Egal ob Jeans, Lederhose oder Chinos - du willst ja schließlich keine Falten in den Hosen haben.

 

Du lässt deine Handtaschen immer hängen

Du lässt deine Handtaschen immer hängen

Egal ob du die Handtasche regelmäßig benutzt oder nicht, du bewahrst alle deine Taschen immer hängend auf. Auf einem extra Aufhänger, an der Garderobe,  oder einfach am Schrank.

Halt: So verlieren deine Taschen die Form. Also ab mit den Handtaschen in den Staubbeutel und auf ein Regal.

 

In deiner Schmuckschatulle herrscht das Chaos

In deiner Schmuckschatulle herrscht das Chaos

Das Problem kennen wir wohl alle! Denn egal ob am stylischen Baum oder in einer schönen Box - irgendwie schaffen wir es immer wieder, dass Ringe, Armbänder, Ketten, Ohrringe & Co. komplett dureinander kommen.

Die Lösung: Nutze Muffin- und Eiswürfelformen zur Schmuckaufbewahrung. So sind deine wertvollen Glitzerstücke ordentlich voneinander getrennt und können gar nicht erst im Chaos enden.

 

Du hast zu viele Schuhe und keine Ordnung

Du hast zu viele Schuhe und keine Ordnung
Von einem so ordentlichen Schuhschrank können wir nur träumen...

Mit Schuhen ist es wie mit dem Schmuck - Ordnung praktisch unmöglich! Die Aufbewahrung in einer großen Box, in der alle Schuhe aufeinander liegen ist ganz falsch.

Am besten und am längsten sind Schuhe in einem Schuhschrank aufgehoben - das ist keine große Überraschung, In der perfekten Ordnung steht ein Schuh vorne und der zweite direkt dahinter. So hat man immer alle Schuhpaare im Blick und muss keine aus dem hintersten Eck hervorziehen!

 

Du wirfst deine verschwitzen Sportklamotten direkt in den Wäschekorb

Ja, nach dem Workout wollen wir unsere Sportklamotten direkt außer Sichtweite bringen. Deshalb landen sie direkt im Wäschekorb. Wenn das Shirt und die Sportstights aber noch nicht ganz trocken sind, dann mieft die gesamte Wäsche nach kürzester Zeit so richtig.

Also: Bevor die Sportklamotten in der Wäschetonne landen, erst trocknen lassen! Denn Modergeruch kriegt man auch nach mehreren Wäschen oft nicht ganz weg.

 

Du trocknest deine BHs im Wäschetrockner

Du trocknest deine BHs im Trockner

Die Trocknerhitze ist Gift für deine BHs und auch für andere feine Stoffe. Am besten hängst BHs zum Trocknen im Mittelstück auf, dann leihern sie nicht aus.

Falls es mal schnell gehen muss: Steck den nassen BH doch einfach mal in die Salatschleuder - das ist schonender als der Waschmaschinen-Schleudergang.

 

Du wäschst deinen Bikini in der Waschmaschine

Die Waschmaschine ist Gift für deine Bikinis., denn das Waschmittel wäscht auch die Farbe heraus. Nach dem Schwimmbad-Besuch muss es nicht immer gleich eine Maschinen-Wäsche sein, oft reicht auch eine einfache Handwäsche.

Am Ende des Sommers solltest du aber nicht vergessen, deine Bikinis alle einmal in die Waschmaschine zu werfen.

 

Du stopfst deine BHs in die Schublade

Du stopfst deine BHs in die Schublade

Der nächste Fehler, den man bei BHs (vor allem bei Push-Ups) nie machen darf: Zusammenfalten und in die Schublade zwängen.

Besser: Die BHs einfach hintereinander in die Schublade legen. Wenn du sie zusammenfaltest, verbiegst du womöglich das Körbchen!