Brüste pushen: So mogelst du dir eine größere Oberweite

Ob Push-up-BH, Schaumstoff-Pads, Silikonkissen oder knallenge Oberteile: Wer sich eine voluminösere Oberweite wünscht, kann mit ein paar einfachen Tricks seine Brüste pushen und dadurch optisch größer erscheinen lassen. Wie das funktioniert, verraten wir dir hier. 

Mit ein paar Tricks kannst du deinen Busen größer schummenl.
Du träumst von einer größeren Oberweite? Mit einigen Tricks kannst du deine Brüste pushen und größer wirken lassen
Inhalt
  1. Wie pusht man die Brust richtig?
  2. Professionelle Beratung zum Brüste-Pushen
  3. Push-up und Balconette: Diese BHs pushen
  4. Finger weg von Papier als Push-Up-Trick
  5. Brust pushen mit Silikonkissen
  6. Günstige Variante: Schaumstoff-Pads 
  7. Enge Tops pushen die Brüste
  8. Push-Up-Tricks mit Rüschen und Raffungen
  9. Pro-Tipp: Contouring 
  10. Muster mogeln mehr Brüste
  11. Brüste pushen mit Selbstbewusstsein und richtiger Haltung
  12. Brüste pushen muss nicht immer sein
 

Wie pusht man die Brust richtig?

Zuerst einmal: Egal, ob A-Cup oder Doppel-D, jedes Mädchen und jede Frau kann stolz auf ihre Brüste sein! Möchtest du deinen Busen aber mal besonders in Szene setzen, haben wir ein paar praktische Tipps für dich, mit deren Hilfe du deine Brüste ganz leicht größer erscheinen lassen kannst. Ein gut sitzender BH und der richtige Ausschnitt sind dabei das A und O. Denn: Wenn du die passende Kleidung trägst, ist aufwendiges Tricksen beim Brüste-Pushen gar nicht mehr nötig!

 

Professionelle Beratung zum Brüste-Pushen

Nicht jede BH-Form eigent sich für einen kleinen Busen. Vor allem, wenn du dir mehr Volumen für dein Dekolleté wünscht und wissen willst, wie du deine Brüste richtig pushen kannst. Darum solltest du dich unbedingt in einem Fachgeschäft ausführlich beraten lassen. Zum einen kannst du so nämlich deine tatsächliche BH-Größe herausfinden. Zum anderen kannst du dir zeigen lassen, welche auf deinen individuellen Körper- und Brusttyp abgestimmte BH-Form perfekt zu dir passt und deine Brüste größer wirken lässt. Im nächsten Schritt geht es dann darum, verschiedene Modelle zu probieren. Nur so merkst du, ob der BH auch wirklich das gewünschte Ergebnis bringt und vor allem, ob er sich gut anfühlt und bequem ist. Schließlich läufst du unter Umständen den ganzen Tag mit deinem neuen Lieblings-BH herum. Achte also unbedingt auch auf den Tragekomfort und nicht ausschließlich auf das Aussehen. Generell, solltest du deine Größe immer wieder überprüfen lassen, wenn deine Brüste noch wachsen oder du vielleicht mal zu- oder abnimmst. Denn falschsitzende BHs sind nicht nur unbequem, sondern auch nicht gesund.

Brüste pushen: Die richtige BH-Form auswählen
Wer seine Brüste pushen möchte, sollte dabei vor allem auf die richtige BH-Form setzen. 
 

Push-up und Balconette: Diese BHs pushen

Push-up-BHs sind der Klassiker, wenn es darum geht, die Brüste richtig zu pushen und dadurch optisch größer wirken zu lassen. Sie enthalten meist ein mit Schaum oder Gel gefülltes Körbchen, das leicht schräg steht, um den Busen nach oben und zur Brustmitte zu drücken, was unkompliziert zu einer voluminöseren Oberweite verhilft. Welche Variante du bevorzugst, hängt ganz davon ab, was du bequemer findest. Für einen noch üppigeren Effekt sorgen sogenannte Maximizer-Push-up-BHs, welche nicht nur im unteren Teil des Cups, sondern auch oben sowie seitlich gefüllt sind. Dadurch kann ein Maximizer-Bra dir locker zwei BH-Größen mehr zaubern. Den üblichen Push-ups ähnlich, sind auch die beliebten Balconette-BHs. Diese drücken den Busen lediglich nach oben, anstatt in der Mitte zusammen, was für einen besonders natürlichen Effekt beim Brüste-Pushen sorgt. Da die Cups eines Balconette-BHs gerade geschnitten sind, ist diese BH-Form besonders gut für Oberteile mit tiefem oder geradem Ausschnitt geeignet. 

 

Finger weg von Papier als Push-Up-Trick

Viele Frauen und Mädchen versuchen ihre Brüste zu pushen, indem sie Papiertaschentücher zerknüllen und ihre BHs damit ausstopfen! Zwar lässt das den Busen größer erscheinen und ist auch angenehm leicht, aber wirklich gut zu tragen ist diese Variante trotzdem nicht. Denn Papier pikst und raschelt. Ein weiterer Nachteil: Es kann passieren, dass du eine Seite versehentlich stärker auspolsterst als die andere, was super blöd aussieht! In Sachen Brüste solltest du also besser die Finger von Papier jeder Art lassen und zu anderen Möglichkeiten, wie den folgenden, greifen, um dir einen Push-Up-BH selber zu machen.

 

Brust pushen mit Silikonkissen

Es gibt weiche Kissen aus Silikon (in der Wäsche-Abteilung erhältlich), die man sich ganz easy in den BH legen kann. Diese sind hautfarben und weich und bereits nach kurzer Zeit haben sie die Körpertemperatur ihrer Trägerin angenommen. Alles in allem sind Silikonkissen also sehr angenehm zu tragen. Du musst sie beim Anziehen nur in deinen BH legen und zwar unter deine Brüste. Die Brust wirkt so eine Körbchengröße größer! Allerdings sollte dir bewusst sein, dass Silikonkissen nicht gerade federleicht sind, was bedeutet, dass du wirklich etwas mehr Brust in deinem selbstgemachten Push-Up-BH mit dir herumschleppst! 

 

Günstige Variante: Schaumstoff-Pads 

Leichter und billiger als Silikon-Kissen sind Schaumstoff-Pads. Diese Kissen gibt es in vielen Größen in den meisten Modeläden mit Unterwäsche-Sortiment. Auch die Schaumstoff-Pads werden einfach in den BH gelegt. Sie sind super leicht, aber auch etwas „sperrig“. Das heißt, dass sie sich, vor allem wenn sie sehr dick sind, nicht superweich anfühlen. Falls dich das nicht stört, kannst du damit, je nach Dicke der Pads, deinen Busen pushen und deine Brüste größer wirken lassen – und zwar um eine halbe oder sogar eine ganze Cup-Größe. Adieu, A-Körbchen! 

 

Enge Tops pushen die Brüste

Ohne BH untendrunter lassen knallenge Oberteile die Oberweite bei Mädchen mit kleinen Brüsten eher flach wirken. Da auch ein kleiner Busen schön ist, geht das total klar. Möchtest du deine Brüste aber doch mal größer wirken lassen, helfen dir ein gut sitzender BH plus enges Shirt. Wähle einen BH mit Cups, die außen glatt und innen gefüttert sind – so zeichnet sich nichts ab und der Busen wirkt super schön.

Brüste pushen: So mogelst du dir eine größere Oberweite
Du möchtest deine Brüste pushen? Dann gehört unter enge Oberteile immer ein gut sitzender BH.
 

Push-Up-Tricks mit Rüschen und Raffungen

Es gibt viele Oberteile, die deine Brüste größer wirken lassen, wie zum Beispiel Carmen-Blusen, die oben und unten gerafft sind. Diese lassen deinen Busen locker eine Nummer größer erscheinen! Es gilt: Jedes Kleidungsstück, das oben lässige Falten wirft und schön bauscht, ist für den kleinen Busen perfekt. Übrigens machen auch Rüschen und Spitze entlang des Ausschnittes viel her!

 

Pro-Tipp: Contouring 

Zugegeben, es mag etwas lächerlich klingen. Aber mit Hilfe von Contouring formen wir unser Gesicht im Handumdrehen, also warum sollte das nicht auch mit unseren Brüsten funktionieren? Eben. Alles, was du dazu brauchst, sind Bronzer (oder ein dunkler Puder), etwas Highlighter und ein Pinsel. Um deine Brüste üppiger aussehen zu lassen, musst du lediglich den Pinsel in der Mitte zwischen deinen Brüsten ansetzen und dann den Bronzer mit einer fließenden Bewegung nach oben erst um die eine Brust herum auftragen und dann um die andere. Danach hebst du die Rundungen noch mit etwas Highlighter hervor, schon bist du fertig! Das Ganze geht super schnell, also trau dich und probier's aus, um deine Brüste zu pushen! ABER: Vorsicht bei hellen Shirts und ähnlichem, nicht, dass deine Trickserei durch peinliche Make-Up-Flecken auffällt!

 

Muster mogeln mehr Brüste

Auch Tops mit Mustern und Blümchen schummeln immer ein paar Kurven hinzu und pushen die Brüste richtig. Je größer und bunter das Muster, desto besser!​ Was den Stoff betrifft, solltest du etwas steifere Stoffe testen. Diese lassen den ganzen Body etwas kräftiger wirken und damit auch den Busen. Wie wäre es also mal mit einer klassischen Bluse aus Baumwolle? Diese sieht nicht nur schick aus, sondern ist auch für abends klasse, wenn du die obersten Knöpfe offen lässt!

 

Brüste pushen mit Selbstbewusstsein und richtiger Haltung

Versuch nicht, durch möglichst hochgeschlossene Pullis von deinem „fehlenden“ Busen abzulenken. Ganz im Gegenteil! Teste doch einfach mal Tops oder Pullis mit einem schmalen und tiefen Ausschnitt (am besten in V-Form). Du wirst sehen, dass tiefe Ausschnitte auch Girls mit kleinem Busen toll stehen! Außerdem solltest du unbedingt auf deine Körperhaltung achten. Stehst du gerade und gestreckt, wirken nämlich auch deine Brüste größer.

 

Brüste pushen muss nicht immer sein

Mit Hilfe unserer Tipps kannst du deine Brüste ganz leicht pushen und dir ruckzuck eine größere Oberweite zaubern! In vielen Outfits sieht das dann richtig toll aus. Aber mach dir nicht zu viel Stress damit, dass deine Brüste immer größer aussehen müssen. Denn auch ein kleiner Busen hat viele Vorteile. Beispielsweise ist er, so komisch das auch klingt, einfach praktischer als ein großer und zudem auch gesünder für den Rücken. Kleinere Brüste sind meist auch straffer, weshalb es kein Problem ist, ab und an ohne BH aus dem Haus zu gehen. Und auch in Sachen Klamotten hast du mit kleineren Brüsten viel mehr Auswahl. Wusstest du zum Beispiel, dass süße Triangel-Bikinis bei Mädchen mit kleinem Busen richtig toll sitzen? Und wenn du dich ständig damit beschäftigst, die du deine Brüste richtig pushen kannst, um bei Jungs besser anzukommen: Mach das nicht! Dem Richtigen ist das nämlich egal und er wird dich und deine Figur genauso lieben, wie sie ist. Jeder Typ, der das nicht tut, hat dich sowieso nicht verdient! Also bitte sei nicht traurig über dein A-Körbchen, denn du bist schön, so wie du bist!