ER sollte das erste Signing von XXXTentacion werden

Rap-Star XXXTentacion wurde 2018 ermordet. Jetzt kam raus: Vor seinem Tod wollte er den Nachwuchs-Künstler Skye unter Vertrag nehmen!

ER sollte das erste Signing von XXXTentacion werden
XXXTentacion wurde im Juni 2018 erschossen. Doch auch nach seinem Tod ist er noch meeega erfolgreich mit seiner Musik und lebt in den Herzen seiner Fans weiter.
 

XXXTentacion: Neuer Song mit Skye

Dass Rapper andere Künstler unter Vertrag nehmen, also "signen", ist mittlerweile üblich. Auch der verstorbene XXXTentacion hatte scheinbar vor, eine Nachwuchs-Künstler die Chance zu geben, ihn auf seinem Karriere-Weg zu begleiten und unterstützen. Doch seine Ermordnung kam ihm wohl leider dazwischen … Um seinen verstorbenen Mentor aber stolz zu machen, startet der Singer-Songwriter Skye jetzt alleine durch! XXXTentacions Nachwuchs-Künstler Skye veröffentlichte jetzt nämlich den Song "Voices", den er gemeinsam mit XXXTentacion aufnahm. Hier kannst du dir das Lied anhören:

 

XXXTentacion wollte Skye unter Vertrag nehmen

Skye, der hauptsächlich im Alternative-Genre bekannt ist, ließ sich dabei vom blink-182s Klassiker "I Miss You" inspirieren. Aber wer ist Skye überhaupt? Der Musiker ist erst 19 und wurde, genau wie XXXTentacion, im US-Bundesstaat Florida geboren und lebt mittlerweile in Los Angeles. Er gehörte neben Rap-Star Trippie Redd zu XXXTentacions engsten Freunden. Er wäre der erste Künstler gewesen, der auf XXXTentacions eigenem Label "Bad Vibes Forever" unter Vertrag gestanden hätte.

 

Das sagt Skye über XXXTentacion

Durch einen gemeinsamen Freund lernten die beiden sich kennen und XXXTentacion, der mit Vornamen Jahseh hieß, erkannte früh Skyes Talent. "Jahseh und Skye entwickelten eine enge Verbindung, als sie in Florida gemeinsam an Musik arbeiteten", sagt XXXTentacions Mutter Cleo Bernard. "Ich bin dankbar, dass Skye und sein Team 'Voices' zur Vollendung gebracht haben, im Andenken an Jahsehs Vision und das, was er auf seinem eigenen Label vorhatte." Und auch Skye selbst findet treffende Worte über seinen verstorbenen Freund: "Jah liebte es tatsächlich, sein Wissen weiterzugeben. Ein wenig schräg, aber es war fast, als habe er einen Job angenommen, mein Mentor zu sein. Und er nahm diesen Job ernst. Er wollte mir alles zeigen, was er über das Produzieren und Schreiben wusste und mir vermitteln, dass er erfolgreich war, weil er von niemandem abhängig war."

Sieh hier, was Rap-Star Trippie Redd uns im BRAVO-Interview von seiner Freundschaft zu Rapper XXXTentacion zu sagen hat:

Weitere Star-News und Interviews findest du in der aktuellen BRAVO, die du am Kiosk kaufen oder ganz einfach online im BRAVO Web-Shop zu dir nach Hause bestellen kannst!