Dellen am Po: Tipps gegen Cellulite!

Dellen am Po: Tipps gegen Cellulite!
Cellulite ist bei vielen Mädchen ein großes Thema!

Gerade wenn der Sommer vor der Tür steht und man ein bisschen Haut zeigen möchte, können diese unschönen Dellen am Po ganz schön nerven! Aber was kann man tun, damit die Cellulite nicht so stark zu sehen ist? Hier gibt’s die besten Tipps!

 

Wie erkennt man Cellulite?

Bei Cellulite sind kleinen Dellen in der Haut zu sehen, die sich meist an Oberschenkeln, Po und Hüften bilden. Sie entstehen, wenn die Fettzellen direkt unter der Haut wachsen und nach außen drücken. Ist das Bindegewebe zu schwach, kann es die Entstehung der Dellen nicht verhindern. Das kann schlanken Mädchen genauso passieren, wie etwas kräftigeren. Denn Fettzellen haben alle. Auch Jungen können Cellulite bekommen. Allerdings sind Mädchen und Frauen davon öfter betroffen, da sie einen höheren Fettanteil im Körper haben.

 

Wovon hängt ab, ob man Cellulite bekommt? 

Ob man Cellulite bekommt, ist vor allem eine Frage der Erbanlage. Denn je nach Veranlagung kann es sein, dass das Bindegewebe nicht stark genug ist, um die Haut glatt zu halten. 

 

Was hilft gegen Cellulite?

Ein Heilmittel, das die Cellulite ganz verschwinden lässt, gibt es nicht. Es gibt aber einiges was man tun kann, damit die Dellen nicht so stark zu sehen sind. Hier gibt’s die besten Tipps gegen Cellulite:

 

Sport machen!

  • Sport hilft! Wer also schon immer sportlich unterwegs war, wirkt damit der Entstehung der unschönen Dellen entgegen.
  • Denn: Wo Muskeln sind, oder aufgebaut werden, ist erstens die Durchblutung besser und zweitens bildet sich an trainierten Stellen nicht so schnell Fettgewebe.
  • Von Fahrradfahren oder Joggen, bis hin zu Krafttraining gibt es viele Möglichkeiten, den Körper in Form zu bringen. Wichtig ist, dass es Spaß macht und du den Sport regelmäßig betreibst. 
 

Die richtige Ernährung!

  • Die Bedeutung der richtigen Ernährung ist nicht zu unterschätzen. Denn je mehr Fett die Zellen speichern, desto mehr Dellen können entstehen. Zu viel Zucker, Fett und Salz sind also schlecht, wenn du der Cellulite entgegenwirken willst.
  • Deshalb ist es wichtig viel zu trinken - vor allem Wasser! Außerdem sollte man darauf achten, ausreichend Vitamine und Mineralstoffe zu sich zu nehmen. 
  • Vollkornprodukte, Früchte und Gemüse tragen zu einer gesunden Ernährung bei und Eiweiß aus Eiern oder Fleisch sind für den Aufbau deiner Muskeln wichtig. 
 

Die richtige Pflege!

  • Egal wie teuer die Pflegeprodukte auch sind: Die Cremes versprechen einiges, können aber keine Cellulite verschwinden lassen.
  • Regelmäßig angewendet können sie aber immerhin die äußere Hautschicht etwas stärken. Zu den Fettzellen kann allerdings keine Creme hinwirken. Wer die Pflegeprodukte einmassiert, regt aber dabei die Durchblutung an, was positiv auf die Haut wirkt.
 
 

Weitere Themen:

>> Mädchen in der Pubertät: Was sich wann entwickelt!

>> Jungen in der Pubertät: Was du jetzt wissen musst!

>> Brüste: Was viele Mädchen fragen!