Stress mit den Eltern?

Stress mit den Eltern?
Ständig Stress mit den Eltern? Das kann ganz schön anstrengend sein!
 

Deine Eltern regen dich momentan total auf? 

Klar ist: Du kannst deine Eltern nicht von heute auf morgen ändern. Deshalb ist es jetzt umso wichtiger, dass du mit deinen Eltern sprichst und ihnen deutlich machst, was genau dich stört! Deine Eltern lassen dich nicht ausreden und reden andauernd dazwischen? Dann mach sie darauf aufmerksam – aber in einem ruhigen Ton. Ansonsten kann es schnell wieder zu einem Streit ausarten. Nachdem du deine Meinung gesagt hast, sind deine Eltern an der Reihe. Auch wenn es vielleicht schwer fällt sich zurückzuhalten ist es wichtig, dass du auch sie ausreden lässt. So fühlen sie sich von dir respektiert und ihr könnt in Ruhe die Dinge ansprechen, die euch stören.

 

Lass dich nicht stressen!

Du bist genervt, weil dir deine Eltern neben dem alltäglichen Schulstress immer neue Aufgaben geben? Dann sprich mit ihnen über das, was dich bedrückt oder momentan beschäftigt. Sag zum Beispiel: „Ich pack das einfach nicht, wenn ich völlig gestresst von der Schule komme und gleich zu hören kriege, was ich alles erledigen soll. Bitte gebt mir erst einmal Zeit in Ruhe alles zu erledigen.“ Vielleicht wissen deine Eltern nämlich gerade gar nicht, was bei dir in der Schule aktuell so alles los ist und bringen mehr Verständnis auf, wenn du ihnen erzählst was gerade so ansteht.

 
 

Deine Eltern respektieren deine Privatsphäre nicht?

Das ist nicht okay. Es kann sein, dass deine Eltern noch nicht so richtig wahrgenommen haben, dass du jetzt ein Jugendlicher bist und andere Bedürfnisse hast als früher. Was letztes Jahr noch okay war, stört dich jetzt vielleicht. Und da deine Eltern nicht hellsehen können, musst du ihnen sagen, was dir wichtig ist. Einige Abmachungen müssen vielleicht auch neu verhandelt werden, aber ohne ein Gespräch geht das nicht. Wenn dir also zum Beispiel wichtig ist, dass sie nicht ungefragt in dein Zimmer gehen, musst du ihnen sagen, dass du das nicht möchtest und du dir wünschst, dass sie auch deine Privatsphäre respektieren.

 

Du hast einen bestimmten Wunsch, aber deine Eltern haben Einwände?

Jetzt heißt es kompromissbereit zu sein! Denn das gibt dir die Möglichkeit, deine Eltern vielleicht doch zu überzeugen. Du möchtest am Wochenende zum Beispiel mal länger unterwegs sein als sonst? Dann sag ihnen, wie wichtig dir das ist und biete ihnen eine neue Uhrzeit an, zu der du spätestens zu Hause bist. Wichtig dabei ist, dass das Angebot das du machst realistisch ist und vor allem, dass du es einhalten kannst. Denn nur wenn deine Eltern sehen, dass du dich an die Absprachen hältst, können sie dir vertrauen und einen Kompromiss eingehen.

Stress mit den Eltern?
 
 

Du fühlst dich unverstanden?

Du hast das Gefühl, dass dich deine Eltern im Moment überhaupt nicht verstehen? Damit bist du nicht allein! Denn so geht es vielen Jungen und Mädchen während der Pubertät. Der Grund dafür ist, dass du dich in der letzten Zeit verändert hast und auch reifer geworden bist. Das bedeutet auch, dass du dich nun vielleicht auch für andere Dinge interessierst. Aber das ist nicht nur für dich neu, sondern auch für deine Eltern, die erstmal damit umgehen müssen. Das ist für sie vielleicht auch gar nicht so einfach, denn sie waren es bisher gewohnt Dinge für dich zu planen und plötzlich nimmst du deine Entscheidungen selber in die Hand. Dass das früher oder später passiert ist ganz normal aber nicht nur für dich, sondern auch für deine Eltern ein großer Schritt. Gib ihnen also ein bisschen Zeit sich daran zu gewöhnen, dann werden sie auch nach und nach immer entspannter damit umgehen.

 

Weitere Themen:

>> Jungen in der Pubertät: Was du jetzt wissen musst!

>> Pubertät: Was passiert wann?