Oralsex bei ihm!

Oralsex bei ihm!
Oralsex ist Sex mit dem Mund

Wie du einen Jungen durch Oralsex bis zum Orgasmus sexuell erregen kannst, erfährst du hier. 

Natürlich gefällt nicht jedem Jungen dasselbe im Bett. Doch fast jeder Junge mag Oralsex. Das heißt: Erregende Berührungen mit Lippen und Zunge am Penis. Umgangssprachlich wird Oralsex beim Jungen auch als „blasen“ oder mit dem englischen Begriff „Blowjob“ bezeichnet. Oralsex kann zum Vorspiel oder Petting gehören oder für sich alleine stehen. Ob der Junge dabei zum Orgasmus kommt, hängt unter anderem davon ab, wie erregt er ist und mit welchen Berührungen und Zärtlichkeiten sein Penis stimuliert wird. 

Hättest du's gewusst? Spannende Facts zum Thema Orgasmus, gibt's im Video:

 

Wichtig: Klärt vorher, was mit dem Sperma passieren soll! Obwohl die Übertragungsrate für Geschlechtskrankheiten geringer ist als beim vaginalen oder analen Sex, kann man definitiv auch Herpes oder Hepatitis auf diese Weise verbreiten. Eine offene Wunde im Mund kann zudem auch das Risiko für eine HIV-Übertragung erhöhen. Wer sich also bei dem Gedanken an Sperma im Mund unwohl fühlt, lässt es am besten sein und bittet seinen Partner einfach darum, an anderer Stelle abzuspritzen, zum Beispiel in ein Taschentuch. Ejakuliert der andere woanders hin, als abgesprochen war – in den Mund oder ins Gesicht – ist das absolut nicht in Ordnung. Grundsätzlich gilt: Beim Oralsex kann ebenso ein Kondom verwendet werden, wie beim Geschlechtsverkehr.

 
 

So wird der Oralsex für beide gut:

 

Zärtlich beginnen

Du brauchst beim Oralsex den Penis nicht gleich tief in den Mund zu nehmen, um deinen Schatz in Stimmung zu bringen. Sei sicher: Er wird schon begeistert sein, wenn du seine Eichel küsst oder deine Zunge um sie kreisen lässt. Lutsche oder sauge vorsichtig daran und schau, wie er darauf reagiert. Aber Vorsicht mit den Zähnen, denn in der Eichel laufen tausende Nervenenden zusammen, die empfindlich auf jede Berührung reagieren. Ähnlich wie bei der Klitoris von Mädchen. Wenn du Lust auf Abwechslung hast, oder ihn ein bisschen auf die Folter spannen willst, küsse hin und wieder auch andere Körperstellen. Anschließend kannst du dich wieder seinem Penis widmen. Übrigens: Der Begriff "blasen" ist irreführend, denn darauf solltest du lieber verzichten, das ist eher unangenehm für den Jungen

 

Langsam steigern!

Du merkst, dass es ihm gefällt? Dann kannst du deine Lippen um seinen Penis legen und deinen Mund leicht auf und ab gleiten lassen. Nur so weit, wie es für dich schön ist. Durch diese Bewegung rutscht vielleicht seine Vorhaut vor und zurück. Das ist für den Jungen meist sehr angenehm. Du brauchst aber nicht extra darauf zu achten, ob das passiert oder nicht. Wichtig ist, dass der Penis bei den Hin-und-Her-Bewegungen mit deinem Mund feucht bleibt. Dir bleibt plötzlich die Spucke weg? Dann nimm den Penis lieber aus dem Mund und küsse ihn seitlich. Oder – noch besser: Trinke einen Schluck Wasser, falls du gerade die Gelegenheit dazu hast. 

 

Hände dazu nehmen!

Oralverkehr bedeutet zwar Sex mit dem Mund, aber die Hände spielen eine ebenso wichtige Rolle - du kannst Penis und Hoden zusätzlich streicheln und deine Berührungen variieren. Und noch was: Das Nutzen der Hände erlaubt es dir, ab und zu Luft zu holen oder eine „orale Pause“ einzulegen, ohne den sexuellen Kontakt vollständig zu unterbrechen. Langes Lutschen und Lecken oder auch die Körperhaltung können nämlich auf Dauer anstrengend werden. Dann geht der Spaß vorbei, was schade wäre. 

 

Zu fordernde Jungs?!

Du entscheidest, ob, wann, wie und wie lange du Lust auf Oralsex hast. Wenn du dich nicht bereit dafür fühlst, solltest du es auch nicht „ihm zuliebe“ machen. Für die meisten braucht es Vertrauen und gemeinsame Erfahrungen mit dem Jungen, bevor sie sich auf diese Art der Nähe einlassen wollen. Einige Jungen legen ihre Hand auf den Kopf des Mädchens, um ihn etwas runter zu drücken, damit das Mädchen seinen Penis tiefer in den Mund nimmt. Das geht für dich gar nicht? Dann mach das sofort klar! Wenn er‘s trotzdem nicht lässt, hör einfach auf. Du entscheidest, wie weit du seinen Penis in den Mund nehmen willst und ob du es überhaupt willst. Wenn du ihn "nur" küssen möchtest, ist das auch okay.

 

Weitere Infos zum Thema gibt's hier:

>> Diese 5 Fehler solltest du beim Blowjob vermeiden!

>> Oralsex bei ihr: Was Mädchen mögen!

>> Lecktücher: Schutz für Oralsex beim Mädchen!