Die Magie der Freundschaft!

Freundschaft heißt Freundschaft, weil man mit Freunden eben alles schafft! Sagt man. Doch stimmt das wirklich? Auf jeden Fall ist es wichtig, wahre Freunde zu haben und sich auf sie verlassen zu können. Denn: GiRLS support GiRLS! Schafft man mit Freunden alles, können Freundschaften ein Leben lang halten, sind sie tatsächlich so gesund für unseren Körper und Geist, wie wir denken, und können auch Tiere Freundschaften zueinander auf­bauen und pflegen? Viele spannende Fragen, die wir dir bei unserer kleinen Reise durch die Wissenschaft rund um das Thema Freundschaft ­beantworten. 

Eine echte Freundschaft ist das beste, das es gibt.
Eine echte Freundschaft ist das beste, das es gibt.
 

Ist Freundschaft gesund?

Ja, in vielen Fällen wirkt sich eine gute Freundschaft tatsächlich positiv auf unseren Körper und unsere Seele aus. Studien belegen: Wer von guten Freunden umgeben ist, hat eine höhere Lebenserwartung. Cool! Verantwortlich dafür ist offenbar das Hormon Oxy­tocin, das in Momenten von Vertrautheit verstärkt gebildet wird. Doch Freundschaft kann sich auch negativ aus­wirken. Im Englischen gibt es das Wort „frenemy“, also Freund-Feind. Damit sind unzuverlässige, eigennützige, falsche und ungesunde Freunde gemeint, die uns eher schaden als guttun. 

 

Wen suchen wir als Freund aus? 

Gegensätze ziehen sich an? Bei der Freundschaft nicht unbedingt. Im Gegenteil, wir suchen uns meist Freunde, die uns sehr ähnlich sind. Und zwar nicht zwingend nur vom Aussehen, den Hobbys und der Lebenseinstellung her, sondern tatsächlich auch genetisch. US-Wissenschaftler haben nämlich herausgefunden, dass das Erbgut bester Freunde oftmals so ähnlich ist, als wärensie Cousins/Cousinen vierten oder fünften Grades. Wie es uns allerdings gelingt, genau solche Personen unter den vielen Menschen zu finden, ist bisher nicht klar. Vielleicht spielen Geruch, Stimme oder das Aussehen eine Rolle …

 

Welche Rolle spielen Rituale?

Rituale sind in einer Freundschaft total wichtig. Gerade wenn die Freundschaft lange halten soll. Sie sind wie Regeln. Das kann etwa ein regelmäßiges Treffen sein, wenn man sich sonst länger nicht sieht. Oder dass du noch einmal deine beste Freundin anrufst, bevor du ins Bett gehst und mit ihr alles bequatschst, was dir auf dem Herzen liegt. Rituale zeigen zudem, dass ihr euch immer auf den jeweils anderen verlassen könnt. Das ist super wichtig und ein tolles Gefühl. 

 

Gibt es Freundschaften unter Tieren?

Wir Menschen brauchen Freunde, um glücklich zu sein. Aber ist das bei Tieren auch so? Jein, viele Tiere haben Bekannte unter ihren Artgenossen, wirkliche Freundschaften pflegen allerdings nur bestimmte Tierarten. Dazu gehören etwa Menschenaffen, Pferde, Wale und Delfine, Kamele oder auch Elefanten. Freundschaft setzt Intelligenz voraus. Diesen Tieren ist also bewusst, dass sich ihre Freunde für sie einsetzen, wenn sie bedroht werden. Auch verleiht eine Freundschaft Status und Macht in der Gruppe. 

 

Können Freundschaften ein Leben lang halten?

Klar können sie das! Aber dafür müssen beide Freunde auch etwas tun. Ein ausgewogenes Geben und Nehmen ist das A und O. Wenn eine immer nur für die andere da ist, aber umgekehrt nichts zurückbekommt, wird die Freundschaft auf Dauer nicht halten. Natürlich gibt es Zeiten, in der eine Freundin mehr gefragt ist, etwa bei einer Trennung oder einem Schicksalsschlag in der Familie. Aber irgendwann wird auch der Zeitpunkt kommen, an dem sich die andere wiederum revanchieren kann. 

Weitere spannende GiRLS support GiRLS Themen: 

>> Mobbing unter Mädchen: So heftig ist es wirklich!

>> Das Glücksgeheimnis: Mach andere glücklich und werde glücklich!

>> 10 Freundschaftssprüche für jede Gelegenheit

>> Dein persönliches Mentaltraining für mehr Selbstliebe

>> Diana zur Löwen: Kämpft mit Vorurteilen!