Die 10 witzigsten Halloween-Streiche

Die 10 besten Halloween-Streiche
Hier gibt's die Top 10 der Halloween-Streiche

Klar: Wer an Halloween mit Süßkram geizt, der hat auch eine kleine Abreibung verdient. Schließlich heißt es nicht umsonst „Süßes, sonst gibt’s Saures“! Und auch, wer eine Halloween-Party schmeißen möchte oder einen unheimlichen DVD-Abend mit Freunden für den 31. Oktober plant, kann vielleicht die eine oder andere Streich-Idee gut gebrauchen. Für alle Halloween-Fans haben wir deshalb die 10 lustigsten und besten Halloween-Streiche in eine Liste gepackt. Auf die Plätze, fertig, losgegruselt!

 

1. Knallerbsen unter der Fußmatte

Die können einen ganz schön großen Effekt haben. Sobald jemand aus dem Haus kommt und darauf tritt, wird er sich ordentlich erschrecken.

 

2. Bonbon-Dose mit Loch

Wenn du jüngere Kinder oder deine Geschwister erschrecken willst, biete ihnen einfach ein paar Bonbons aus einer Plastik- oder Pappdose an. Vorher schneidest du jedoch unten ein kleines Loch herein, durch das du deinen Finger stecken kannst. Wenn die Leute dann in die Dose greifen und merken, dass sich darin etwas bewegt, wird das Geschrei sicher groß sein.

 

3. Kein Durchblick

Ein richtig fieser Streich: Befestige Frischhaltefolie mit Paketband von rechts und links am Türrahmen der Haustüre, etwa in Augenhöhe, und schmiere Rasiergel oder etwas anderes Glibberiges darauf. Wenn dein Opfer nichtsahnend aus der Tür kommt, wird er eine eklige Überraschung erleben. Um das Ganze zu beschleunigen, kannst du natürlich auch auf die Klingel drücken und dich schnell verstecken.

 

4. Tampon-Attacke

Iiiiih, eklig – aber lustig! Tunke ein paar Tampons etwa bis zur Hälfte in Tomatensaft ein und lass sie anschließend auf einem Stück Küchenrolle trocknen. Mit den benutzt aussehenden Tampons kannst du nun an Bäume, Zäune, Türklinken von Nachbarn und Co. hängen.

 

5. Lebendige Deko

Mit diesem Trick erschreckst du Besucher an deiner Haustür. Verkleide dich als Monster-Puppe, zum Beispiel als Vogelscheuche mit großem Strohhut, und setz dich vor die Tür. Deine Besucher werden dich für einen Teil der Deko halten und sich wahnsinnig erschrecken, wenn du dich plötzlich bewegst und unheimliche Geräusche machst.

 

6. Botschaft aus dem Geisterreich

Der grummelige Nachbar hat dir deinen Süßkram verwehrt? Räche dich! Mit abwaschbarer Farbe oder rotem Lippenstift kannst du ihm zum Dank an seinem Fenster eine gruselige Botschaft hinterlassen.

 

7. Schwer verdientes Geld

Wer zu geizig war, dir ein paar Süßigkeiten zu geben, wird sich vermutlich auch nach jedem Cent bücken. Kleb doch einfach mit Sekundenkleber ein 50-Cent-Stück auf der Treppe oder dem Gehweg zum Haus deines Opfers fest. Es wird seine liebe Mühe haben, das Geld aufzuheben.

 

8. Der Klassiker

Natürlich kannst du auch ganz klassisch deine Umgebung mit Klopapier verschönern, indem du Bäume oder Autos darin einwickelst oder hübsche „Geisterspur“-Girlanden auf Büschen und Zäunen drapierst! Aber lass das Auto bitte ganz, das gibt sonst Ärger!

 

9. Die gute, alte Türklinke

Auch sehr beliebt und altbewährte Tradition: Der Türklinken-Streich. Einfach auf die untere, nicht sichtbare Seite der Türklinke ein Stück Tesafilm kleben, etwas Zahnpasta oder Rasierschaum draufschmieren und warten, bis das Opfer in die Falle tappt.

 

10. Das leere Klassenzimmer

Kein typischer Halloween-Streich, aber am 31. Oktober besonders gruselig. Nach der Pause versteckt sich deine ganze Klasse (wichtig: alle müssen mitmachen!) an einem Ort, wo der Lehrer euch nicht findet. Wenn er euch suchen geht, huscht ihr schnell zurück ins Klassenzimmer und wartet, bis er wieder kommt. Dann behauptet ihr, ihr wäret die ganze Zeit über da gewesen, aber er sei nicht im Klassenzimmer aufgetaucht. Als kleines Extra könnt ihr auch noch die Kreide durch ein Stück Lakritze ersetzen – dann lässt sich nicht mit ihr schreiben.

Das wird ein Spaß!

Natürlich kannst du auch selbst kreativ werden und dir eine lustige Lektion für knauserige Geizhälse, nervige Geschwister oder deine Freunde überlegen. Aber denk dran: Erlaubt und spaßig ist nur, was keinen Schaden anrichtet! Also halte dich statt an Stinkbomben oder Böller im Briefkasten lieber an die harmlosere Konfetti-Bomben-Variante.