Demi Lovato Überdosis: Drogen für 20.000 Dollar!

Demi Lovato Überdosis: Drogen für 20.000 Dollar!

Demi Lovatos Überdosis schockte ganz Hollywood. Nun äußert sich ihr angeblicher Drogendealer zu dem verheerenden Abend und verrät pikante Details.

 

Demi Lovato: Dealer packt aus

Jetzt packt Demi Lovatos angeblicher Drogenhändler aus! Die Musikerin unterzieht sich aktuell nach einer Drogen-Überdosis einem Entzug. Seit dem schockierenden Vorfall Ende Juli kommen immer mehr erschreckende Details ans Tageslicht. Auch der potenzielle Dealer der ehemaligen Disney-Ikone sei öffentlich bekannt geworden – der Mann soll bereits mehrfach in Polizeigewahrsam genommen worden sein. Jetzt soll sich der Rauschgifthändler zum Verkauf an Demi bekannt haben – und legt offen die Menge an Demis gekauften Drogen dar!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

Demi Lovato: Drogen für 20.000 Dollar

Gegenüber des US-Magazins "National Enquirer" habe Brandon Johnson, wie der Dealer heißt, verraten, wie viel Ware er nur 48 Stunden vor der verheerenden Überdosis an Demi geliefert haben will. "Die wollten richtig viel Stoff. Die Einkaufsliste war ein Mix aus Aufputsch- und Beruhigungsmitteln inklusive Xanax, Valium, Heroin, Crystal Meth und Kokain", soll Brandon offenbart haben. Die Bestellung habe den üblichen Rahmen bei Weitem überschritten, sodass der Drogenkurier angeblich eine zweite Lieferung bringen musste. Laut den Angaben des Dealers, sollen sich die Kosten für die Substanzen auf ungefähr 20.000 Dollar belaufen haben. Wie "TMZ" berichtete, soll Brandon seit April der Sängerin Suchtmittel verkauft haben. Trotz einer Durchsuchung seiner Wohnung, bei der unter anderem etliche Drogen festgestellt wurden, soll der Mann bislang nicht dafür belangt worden sein.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

Demi Lovato: Drogen-Dealer kein Unbekannter

Bereits einige Monate zuvor wurde der Mann in Nord-Hollywood festgenommen, nachdem er mit Rauschgift, einer geladenen Waffe und 9.000 Euro in der Tasche gefunden wurde. Als die Polizei daraufhin seine Wohnung durchsuchten, fand sie weitere verbotene Gegenstände. Er selbst behauptet trotzdem felsenfest, kein Drogen-Dealer zu sein. Ein Freund erklärte gegenüber "TMZ", dass Demi und Brian eine Beziehung gehabt hätten. Drogen habe er ihr dagegen nie verkauft. Doch nun wendet sich das Blatt und die krasse Geschichte kam ans Tageslicht.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Check hier im Video aus, wie es überhaupt zu dem Vorfall kam. Was hat Demi Lovato so kaputt gemacht?