Bodyguard verklagt Kardashian wegen sexueller Belästigung

Ein ehemaliger Angestellter des Kardashian-Jenner-Clans hat Klage gegen Mitglieder der berühmten Familie eingereicht.

Bodyguard verklagt Kardashian wegen sexueller Belästigung
Kris Jenner (l.) und Tochter Kourtney Kardashian (r.) haben Ärger mit einem Ex-Bodyguard
 

Ärger beim Kardashian-Jenner-Clan

Die Reality-Show „Keeping Up With The Kardashians“, die im Frühjahr 2021 nach 20 Staffeln eingestellt wird,  gewährt den Zuschauern seit rund 14 Jahren extrem private und teils sehr intime Einblicke in den Familien-Alltag des berühmten Kardashian-Jenner-Clans. Dabei geizten die sexy Schwestern Kim, Kourtney, Khloe, Kylie und Kendall nie mit ihren Reizen, auf Social Media zeigten sich die Reality-Stars sogar alle schon komplett hüllenlos.  Nun hat die freizügige Familie mit einer Klage wegen sexueller Belästigung zu kämpfen!

 

Bodyguard verklagt Kris Jenner & Kourtney Kardashian

Wie das US-Portal TMZ berichtet, hat ein ehemaliger Bodyguard Anzeige gegen Momager Kris Jenner und Tochter Kourtney Kardashian gestellt. Marc McWilliams wirft vor allem dem Familienoberhaupt vor, ihn während seiner Anstellung im Jahr 2017 mehrfach mit anzüglichen Äußerungen und unangemessenen Annäherungsversuchen sexuell belästigt zu haben. Kommentare über sein Aussehen und seine sexuellen Aktivitäten seien dabei quasi an der Tagesordnung gewesen, klagt der Sicherheitsmann. Zudem habe Kris ihn immer wieder ohne seine Zustimmung angefasst, ihm Nacken, Schultern, Rücken und Arme massiert, ihre Hand auf seinen Oberschenkel und seine Hüfte gelegt, ihr Becken an ihm gerieben und Teile ihres Körpers vor seinen Augen entblößt. Kurz nachdem sich McWilliams bei der Personalabteilung beschwert habe, sei das Arbeitsverhältnis aufgehoben worden. Diese „Vergeltung“, wie er es nennt, wirft er auch Kourtney Kardashian vor, die in der Anzeige ebenfalls als Angeklagte aufgeführt wird.

 

Kris Jenner & Kourtney Kardashian streiten Vorwürfe ab

Kris und Kourtney ließen ein Statement über ihren Anwalt veröffentlichen und stellten klar: Die Vorwürfe sind komplett erfunden und falsch! Beide hätten kaum Kontakt zu McWilliams gehabt, der nicht einmal im Haus der Familie, sondern nur draußen auf dem Grundstück gearbeitet habe. Der wahre Grund für seine Entlassung: „Nachdem der Wachmann während der Arbeit wiederholt dabei erwischt wurde, wie er in seinem Auto schlief, wurde die Sicherheitsfirma gebeten, ihn in Zukunft nicht mehr mit der Arbeit dort zu beauftragen“, so der Anwalt. Eine Beschwerde von McWilliams Seite aus hätte es hingegen bis zu den neuesten Behauptungen nie gegeben. Der Jenner-Kardashian-Clan will nun eine Gegenklage wegen übler Nachrede und Verleumdung einreichen. Den Rest muss dann ein Gericht klären

Folg' uns auf Spotify für nice Musik: 

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Spotify ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch klicken des Links "Externe Inhalte von Spotify deaktivieren". Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Weitere Star-News und Interviews findest du in der aktuellen BRAVO, die du am Kiosk kaufen oder ganz einfach online im BRAVO Web-Shop zu dir nach Hause bestellen kannst!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch klicken des Links "Externe Inhalte von Instagram deaktivieren". Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .