„The Big Bang Theory“: Sheldons Fetisch?!

“The Big Bang Theory” etablierte Sheldon als mehr oder minder asexuell. Dabei war der Charakter mal ganz anders geplant.

„The Big Bang Theory“: Sheldons Fetisch?!
Sheldon aus "The Big Bang Theory" hat tatsächlich sexuelle Vorlieben

„The Big Bang Theory“ war (und ist bis heute) eine Kult-Serie, die von ihren quirligen Charakteren lebte: Da war Leonard, der sehr schüchtern und freundlich war, Penny, die zwischen den ganzen „Superbrains“ nicht nur wegen ihres Geschlechts zu Beginn herausstach und natürlich Sheldon, der neunmalkluge und leicht zwanghafte Supernerd. Bis heute kommen immer mehr Details über die Serie ans Tageslicht, zum Beispiel, dass DIE Hauptrolle eigentlich nie von einem bestimmten Menschen gespielt werden sollte. Doch heute haben wir eine besonders krasse News für alle „The Big Bang Theory“-Fans am Start: Wusstet ihr, dass Sheldon einen Fetisch hat? Ja, der Typ, der kaum desinteressierter an dem anderen Geschlecht (oder irgendeinem Geschlecht) und Sex wirken kann, hat Vorlieben … 😉

"The Big Bang Theory": Was dein Lieblingscharakter über dich verrät

 

Sheldon mochte „große Hintern“

In der ersten Folge sind Leonard und Sheldon bei einer Samenbank und spenden ihr Sperma. Allein das sorgt bei Zuschauer*innen, die Sheldon aus späteren Folgen und Staffeln kennen, schon für einen Stolperer. In der Folge erwähnt Sheldon aber ein Detail über seine sexuellen Vorlieben, das nie wieder erwähnt wird: Er steht auf „große Hintern“! Wer hätte es gedacht? Und offenbar ist der Fetisch nicht besonders ausgeprägt, denn uns kommt es nicht so vor, als sei Amy mit einem auffallend großen Hinterteil ausgestattet, euch? Dabei ist Sheldon, der über Hintern in einem sexuellen Kontext spricht, nicht einmal das seltsamste Details der ersten Folge.

 

Pilot von „The Big Bang Theory” war ganz anders

Bevor eine Serie so richtig losgeht, wird meist eine einzelne Folge gedreht, um Sender an Land zu ziehen, die den Rest gerne ausstrahlen möchten. Deswegen muss eine sogenannte „Pilotfolge“ alle wichtigen Prämissen beinhalten und das Interesse der Zuschauer*innen wecken. Jetzt denkt ihr vielleicht: „Wir kennen die Pilotfolge von ‚The Big Bang‘.“ Und dazu sagen wir: Ihr kennt die, die es ins Fernsehen geschafft hat! Ursprünglich sollten Leonard, Penny und Sheldon nämlich „Lenny, Penny und Kenny“ heißen. Könnt ihr euch das vorstellen? Kenny?! Aber es geht noch weiter! Noch bevor diese Namen im Rennen waren, gab es nicht einmal eine „Penny“ und es gab auch nicht ihre Darstellerin, Kaley Cuoco. Stattdessen gab es „Katie“, die von einer anderen Schauspielerin gespielt wurde, Amanda Walsh. Sie war ähnlich wie Penny, aber die Chemie zwischen ihr und den beiden männlichen Schauspielern passte nicht so. Statt das ganze Projekt aus dem Fenster zu werfen, tauschte man die Schauspielerinnen aus und machte aus Katie unsere Penny.