Aus diesem Grund fiel ich wegen einem Ohrring in Ohnmacht!

Das passierte, als ich mir ein Piercing stechen ließ
Was habe ich mir nur dabei gedacht, mir einfach so ein Piercing stechen zu lassen?

Also es ist so: Im Grunde bin ich das reinste Klischee, denn immer, wenn etwas Heftiges in meinem Leben passiert ist, habe ich automatisch auch an mir etwas verändert. Gut, heute ändert sich einfach nicht mehr soooo viel, als zu der Zeit, als ich in die Pubertät kam, mich zum ersten Mal verliebte, mein geliebtes Haustier starb und gefühlt jede Woche ein neues Drama vor der Tür stand. 

 

Ab wann ist ein Piercing erlaubt?

Als sich meine erste große Liebe von mir trennte (Ich war noch 15 - fast 16 Jahre alt. Eigentlich hätte dieser Eingriff ohne die Erlaubnis meiner Eltern also nicht stattfinden dürfen!), bekam ich nicht nur ein Baby-Kätzchen und änderte meine Frisur, sondern rannte auch direkt zum Juwelier (wieso auch immer dorthin) und fragte, ob der mir ein Piercing an mein linkes Ohr stechen kann. Dieser stotterte erst nur rum und meinte, er könnte mir das ganz locker oben durchschießen. Komischerweise schreckte mich dieser Satz gar nicht ab. 

 

Darf ein Juwelier ein Piercing stechen?

Und los ging es. Der Typ schoss mir also einen Gesundheitsstecker oben durch das Knorpel-Gewebe und ich fühlte mich super. Immerhin gab er mir am Ende noch eine Anleitung zum korrekten Reinigen der Wunde mit. Alles klar - hatte ich verstanden! Ich kam nach Haus und meine Eltern machten sich in diesem Moment nicht so große Sorgen. Immerhin hatten viele Mädels aus meiner Klasse dort einen Ohrring - und ja, wenn man Ohrring sagt, klingt das natürlich viel harmloser als Piercing. Heute weiß ich, ich hätte erstens vorher mit meinen Eltern sprechen müssen und zweitens zu einem PIERCER gehen sollen, anstatt zu einem Juwelier!

 

Piercing: Warum hatte sich das Ohr so schnell entzündet?

Denn wenige Tage später - eine Freundin übernachtete von Samstag auf Sonntag bei mir (wir machten einen Mädels-Abend mit Filme gucken, Eis und Popcorn essen) - wachten wir irgendwann völlig verstrahlt auf. Da ich mein Rollo ganz zu hatte, war es stockfinster in meinem Zimmer. Ich guckte kurz und mir vielen sofort die Augen wieder zu. Irgendwann wachte ich wieder auf. Diesmal musste ich zur Toilette. Was ich jetzt noch weiß ist, dass ich ins Bad taumelte und ich dann das Gleichgewicht verlor. Ich schaffte es nicht aufs Klo, sondern landete auf dem Badezimmer-Fußboden und blieb regungslos liegen.

Nach mehreren Minuten nahm ich meine Eltern war, die mir erklärten, dass wir jetzt ins Krankenhaus fahren würden. Mein Ohr war um das Vierfache (!) angeschwollen und hatte sich total entzündet. Der Juwelier hatte mir eines meiner dicken Haare mit durch das Loch gestochen und das hat eben für die Entzündung gesorgt. 

 

Piercing: Ist es gefährlich? 

Nach fast zwei Wochen musste ich mit einem hässlichen und riesigen Pflaster am Ohr herumlaufen - mega ätzend! Heute habe ich wieder ein Piercing an meiner Ohrkante. Diesmal aber an der rechten. Und, ich habe mir das Ding bei einem Piercer stechen lassen, der mir von Freunden empfohlen wurde und auch im Internet mehrere sehr gute Bewertungen hat. 

Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass das definitiv ein Fehler war! Die ganze Sache hätte wirklich böse enden können und tat auch weh. Wenn ich noch mal zurückspulen könnte, würde ich auf jeden Fall meine Eltern einweihen, sie um Rat bitten und mit ihnen gemeinsam zu einem Profi gehen. Der bittet Dich nämlich dann auch nach einiger Zeit nochmals vorbei zukommen, damit er oder sie sich das Ganze anschauen kann. Selbst, bei einem so winzigen Piercing, sollte man immer auf Nummer sicher gehen! 

 
 

Jetzt kostenlos BRAVO Live-News bei Whats App und im FB-Messenger!