Andrew Garfield: Die Wahrheit über seine Schauspiel-Pause

Die Fans gerieten in Schockstarre, als es hieß, Andrew Garfield wolle seine Schauspiel-Karriere beenden. Das Leben als Hollywood-Star hat dem „Amazing Spider-Man“-Schauspieler schwer zu schaffen gemacht…

 

Andrew Garfield: Die Wahrheit über seine Schauspiel-Pause
Andrew Garfield braucht eine Verschnaufspause
 

Super Jahr für Andrew Garfield

Was für ein Jahr für Hollywood-Schnuckel Andrew Garfield. Für die Rolle als Jonathan Larson im Netflix-Musical „Tick, Tick…Boom“ wurde der 38-Jährige für einen Oscar nominiert. Nebenbei gab er sein Comeback als Spider-Man an der Seite von Tom Holland und Tobey Maguire in „Spider-Man: No Way Home“ und glänzte neben Oscar-Gewinnerin Jessica Chastain in „The Eyes Of Tammy Faye“. Andrew Garfield ist auf dem Hollywood-Olymp angekommen. Aber viele Projekte bedeuten auch wenig Freizeit. Die dürfte bei Garfield definitiv zu kurz gekommen sein.

_____

DAS HAT ANDERE INTERESSIERT:

 

______

 

Andrew Garfield braucht Zeit für sich

Andrew Garfield will raus aus dem Rampenlicht, zumindest für die nächste Zeit. „Ich muss für eine Weile einfach ein bisschen gewöhnlich sein“, sagte der Schauspieler, der kürzlich ein Geständnis zum Tod seiner Mutter ablegte. Klar, als Hollywood-Ikone ist es undenkbar, ein gewöhnliches Leben zu führen. Da dürfte ein etwas ereignisärmeres Jahr Garfield sicherlich guttun. „Ich muss neu kalibrieren und überdenken, was ich als nächstes tun möchte, wer ich sein möchte und einfach für eine Weile eine Person sein möchte“, führte der „Amazing Spider-Man“-Star weiter aus. Und wer will es ihm verübeln. So fleißig wie Garfield waren in den vergangenen Jahren nur wenige Hollywood-Schauspieler. Wir sagen: Gönn dir eine Pause, Andrew und komm schnell wieder zurück zu uns.

 

*Affiliate Link