YouTuber LionT spricht über seine schlimme Schulzeit

LionT Schulzeit
LionT wurde in der Schule gemobbt

Über eine Million Abonnenten bei YouTube, 600.000 Fans bei Facebook, und 700.000 Follower bei Instagram - LionT ist deutschlandweit total beliebt! Mit seinen lustigen Videos sorgt der YouTuber seit Jahren Woche für Woche für geile Brüller. Doch jetzt zeigt Timo auf YouTube erstmals eine ganz andere Seite und spricht über seine traurige Vergangenheit...

Denn in der Schule wurde der 22-Jährige schlimm gemobbt. Dabei war er zu Beginn ein echt aufmerksamer Schüler. "Ich war in der 6. Und 7. Klasse sehr motiviert und hatte auch richtig Bock. Mir hat die Schule da Spaß gemacht. Klar hat man immer Witze über mich gemacht, weil ich der Kleinste in der Klasse war, aber ich hab mich mit jedem gut verstanden. Nur in der 8. Klasse, wo ich dann eher noch das Kind war und die anderen schon erwachsener wurden, war die Schule schon anstrengender für mich. Ich hab nicht mehr so großes Augenmerk auf die Schule gemerkt, weil ich sehr deprimiert und traurig war." Alles begann, als die Klassen in verschiedene Bereiche unterteilt wurden. "Ich war in der Naturwissenschafts-Klasse. Da waren viele Leute, die mich nicht leiden konnten und mich ausgelacht haben, weil ich der Kleinste und noch etwas verspielt war. In der 9. Klasse fing es dann auch an, dass ich massiver gemobbt wurde. Ich bin Anfang des Jahres in die Klasse gekommen und es wollte keiner neben mir sitzen. Ich wurde dann immer rumgereicht: 'Setz du dich neben Timo, ich hab kein Bock auf den!'"

Es wurde sogar handgreiflich: Timo wurde geschubst und angemalt. Doch anstatt sich heute an seinen ehemaligen Mitschülern zu rächen, hat der Halb-Spanier sogar Verständnis für sie. "Ich denke, die haben mich nicht mal bewusst gemobbt. Für die war es einfach ein Spaß, mich zu schubsen, zu treten. Mir wurde aber nie ins Gesicht geschlagen. Aber den Leuten war ich trotzdem scheißegal."

 

Schau dir hier das ganze Video an!