XXXTentacion: Sein Tod hätte verhindert werden können!

XXXTentacion: Sein Tod hätte verhindert werden können

Rapper XXXTentacion (†20) wurde letzte Woche in seinem Auto erschossen. Jetzt kamen Details ans Licht, die darauf hinweisen, dass sein Tod hätte verhindert werden können

 

XXXTentacion: War sein Tod vorhersehbar?

Der Anwalt von XXXTentacion hat sich jetzt erstmals zum Tod des 20-Jährigen geäußert. Darin erklärt er, der Rap-Newcomer sei äußerst leichtsinnig mit seinem Bekanntheitsgrad umgegangen und habe mehrere Warnungen und Ratschläge, Personenschutz zu engagieren, ignoriert. Er schildert: „Wir sprachen darüber, dass er Personenschutz braucht. Ich sagte ihm: ‚Du bist jetzt nicht mehr nur ein Junge von der Straße, der ein paar nette Melodien schreibt.‘ Doch XXX lehnte es komplett ab, Bodyguards anzustellen oder selbst eine Waffe zu tragen.“ Hätte sein tragischer Tod also durch einen einzigen Anruf verhindert werden können? Der Musiker hatte mit seinem zweiten Studioalbum "?" schließlich genug Geld verdient, um sich Bodyguards leisten zu können. Doch scheinbar nahm er seinen plötzlichen Fame nicht ernst genug, was ihm nun zum Verhängnis wurde…

 

XXXTentacion: Myteriöses Musikvideo

Erst vor wenigen Stunden wurde das Musikvideo zu XXXTentacions Nummer-1-Single "SAD!" veröffentlicht. Er selbst wird als Regisseur des Videos aufgeführt, das den Rapper dabei zeigt, wie er zu seiner eigenen Beerdigung erscheint – äußerst kurios, wenn man bedenkt, dass sie tatsächlich gerade erst stattgefunden hat! Der Clip wirft viele Fragen auf: Wusste XXXTentacion etwa schon, dass er ermordet wird? Und was hat es mit dem Video auf sich, in dem er zu seiner eigenen Beerdigung erscheint? Ahnte er seine Ermordung also etwa bereits vor einigen Wochen, als das Video gedreht wurde? In einem anderen Song des jungen Talents, der „I Spoke To The Devil In Miami, He Said Everything Would Be Fine“ heißt – was übersetzt so viel bedeutet wie wie: "Ich habe in Miami mit dem Teufel gesprochen und er sagte, alles wird gut – singt er als allererstes: "It will all be over soon“, übersetzt heißt das "Es wird bald alles vorbei sein". Zudem spricht er im Songtext von Miami – Zufällig genau die Stadt, in welcher Nähe er getötet wurde… Ein Zeichen?

Hier seht ihr das mystische Musikvideo zu seinem Song "SAD!":

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Youtube ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch klicken des Links "Externe Inhalte von Youtube deaktivieren". Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Was meinst du, ahnte der Rapper bereits, dass er bald von uns gehen würde?

Mehr Star-News findest du in der neuen BRAVO:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch klicken des Links "Externe Inhalte von Instagram deaktivieren". Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .