Willow Smith ist polyamor – was ist das?

Willow Smith erzählte in einer Show, dass sie polyamor lebt. Was meint das genau?

Willow Smith ist polyamor – was ist das?
Willow Smith überraschte ihre Familie mit der Aussage, sie lebe polyamor

Als Willow Smith in dem Red Table Talk zählt, dass sie polyamor lebe, stieß das nicht nur auf Verständnis. Zwar wurde in der Show, in der Jada Pinkett Smith zusammen mit ihrer Mutter Adrienne Banfield-Norris und ihrer Tochter Willow über verschiedene Themen spricht, schon über manches geredet. Doch selten konnten die Generationsunterschiede so klar gesehen werden wie bei dem Thema der Polyamorie! Doch was heißt „polyamor leben“ überhaupt?

Symbole der Liebe: Herkunft und Bedeutung

 

Was meint „polyamor leben“?

Polyamorie ist das Gegenteil der Monoamorie: „Poly“ kommt aus dem Griechischen und heißt so viel wie „viele, mehrere“ und „amor“ bedeutet „Liebe“ – „Mono“ heißt im Griechischen „ein“. Vielen ist der Begriff „Monogamie“ ein Begriff, der so viel heißt wie „exklusive Ehe“. Mit demselben Gedanken heißt Monoamorie also „exklusive Liebe(sbeziehung)“ und Polyamorie „mehrere Liebesbeziehungen“.

Im Klartext heißt also polyamor leben nichts weiter als eine sexuelle und/oder emotionale Beziehung mit mehreren Personen zu führen, anstatt mit nur einer. So eine Form der Liebe stößt noch immer auf Verwirrung und Unverständnis in unserer Kultur. Denn die Gesellschaft (auch das Rechtswesen) erkennt nur die romantische Beziehung von zwei Personen an. So kann auch die Ehe nur zwischen zwei Menschen geschlossen werden. Alles, was darüber hinaus gelebt wird, ist zwar nicht verboten, aber auch nicht wirklich angesehen.

 

Oma Smith reagiert skeptisch

Spannend waren die Reaktionen der beiden Smith-Damen auf die Aussage von „Transparent Soul“-Sängerin Willow Smith, sie lebe polyamor. Während ihre Mutter, Jada, sehr offen wirkte, war ihre Oma Adrienne eher skeptisch: Für jemanden wie mich klingt es so, als ginge es dabei nur um Sex.“ Willow dementierte das und stellte klar, dass es ihr nicht unbedingt um Sex mit einer anderen Person ginge. Allerdings stellte sie eine interessante Frage in den Raum: „Sagen wir, dass du nie die Person warst, die am Sex mit einer anderen interessiert war, dein*e Partner*in allerdings schon. Bist du dann die Person, die sagt: ‚Ich habe diese Bedürfnisse nicht, also darfst du sie auch nicht haben‘?Willow habe sich mit dem Thema auseinandergesetzt und festgestellt, dass monogame Beziehungen oftmals wegen Betrug auseinandergingen. Dies sei kein Problem bei einer polyamoren Beziehung.

 

Mama Smith unterstützt ihre Tochter

Zumindest ihre Mutter Jada konnte Willow überzeugen, die zu dem Thema eine spannende Aussage machte: „Ich weiß, dass es eine Menge Schönes außerhalb der konventionellen Blasen gibt. Die meisten Menschen praktizieren Monogamie, weil sie das Gefühl haben, keine andere Wahl zu haben. Aber das muss eine Entscheidung sein, die du triffst, genauso wie du entscheiden musst, polaymor zu leben. Es kann nicht so laufen, weil mir gesagt wird, dass es so zu laufen hat. Das, meine Liebe, ist ziemlich verstaubt und funktioniert heutzutage nicht mehr.Schön gesagt! Eine Liebesbeziehung kann facettenreich sein und auch mehrere Personen miteinbeziehen – solange alle Seiten damit konform sind. 😊