X-Mas: So feiert man Weihnachten in Polen!

Andere Länder, andere Sitten – das ist auch an Weihnachten so! Hier erfährst du, wie X-Mas in Polen gefeiert wird!

Weihnachten Polen
In Polen feiert man Weihnachten ein bisschen anders, als bei uns in Deutschland.
 

Wann beginnt die Weihnachtszeit in Polen?

Weihnachten feiert man in der ganzen Welt anders. In Polen beginnt die Weihnachtszeit zum Beispiel schon mit dem 1. Advent. Die Adventszeit ist eine Art Fastenzeit, die erst mit Heiligabend (24. Dezember) endet. Normalerweise wird Weihnachten bei den Polen in der Großfamilie gefeiert. Das "Wigilia" (dt. Weihnachtsessen) beginnt laut Tradition erst, wenn der erste Stern am Himmel aufgetaucht ist. X-Mas ist einer der wichtigsten Feiertage in Polen, noch wichtiger ist nur Ostern.

 

Traditionen & Bräuche: So feiert man X-Mas in Polen

Polen ist ein sehr traditionelles Land mit vielen verschiedenen Bräuchen. In Polen wird an Weihnachten grundsätzlich ein Gedeck mehr aufgelegt, um Platz am Tisch für einen unerwarteten Besucher zu lassen. Ein Wink an die Bibel. In der Weihnachtsgeschichte versuchen Maria und Josef eine Herberge zu finden und werden an mehreren Wohnungen abgewiesen. Für Polen ist es sehr wichtig, dass niemand an Weihnachten alleine ist oder hungert, so wollen sie ein Zeichen für Gastfreundschaft setzen. Zusätzlich liegt an jedem Gedeck ein "Opłatek" (dt. Oblate), also eine dünne Teigplatte aus ungesäuertem Mehlteig. Meist sind die Oblaten mit Heiligenbildern bedruckt. Bevor alle anfangen zu essen, geht jeder mit seiner Oblate reihum zu jedem anderen Familienmitglied, gibt ein Stück seiner Oblate ab und bricht sich eins Stück von den anderen Familienmitgliedern. Dabei werden sich die besten Wünsche für das kommende Jahr zugesprochen.

 

Heiligabend: Das Weihnachtsessen in Polen

Da Heiligabend offiziell noch zur Fastenzeit gehört, wird am 24. Dezember grundsätzlich auf Fleisch verzichtet. Auf dem Tisch stehen dafür 12 verschiedene Gerichte als Anlehnung an die zwölf Apostel Jesu, aber auch die zwölf Monate des Jahres. Serviert wird dann eingelegter Fisch, Karpfen in Biersauce, "Pierogi" (gefüllte Teigtasche aus Hefe oder Blätterteig) und Mohnkuchen. Eine sehr traditionelle Vorspeise ist dabei eine Suppe namens "Barszcz", die mit Roter Beete zubereitet wird und zusammen mit gefüllten Brötchen serviert wird.

 

Polnische Weihnacht: Bescherung, Christkind und Weihnachtsmesse

Nach dem polnischen Weihnachtsessen, gibt es die Bescherung. Die Geschenke werden in Polen vom Christkind gebracht, nicht vom Weihnachtsmann. Oft singt die Familie noch ein paar Weihnachtslieder zusammen, bevor die Geschenke ausgepackt werden. Die Fastenzeit endet übrigens mit der Mitternachtsmesse, diese wird im Anschluss an die Bescherung besucht. Nach der Messe sitzt die Familie oft noch im kleinen Kreis zusammen und isst etwas, meistens Süßigkeiten – die sind dann nämlich wieder erlaubt!

 

25. und 26. Dezember: Die Feiertage in Polen

Auch am 25. und 26. Dezember wird in Polen noch weiter Weihnachten mit der Familie gefeiert. Für diese beiden Feiertage gibt es jedoch kaum feste Traditionen, die Bräuche sind von Familie zu Familie anders. Am 25. Dezember wird meistens noch ein großes Weihnachtsessen gezaubert. Da die Fastenzeit vorbei ist, wird an diesem Tag auch Fleisch aufgetischt. Ein beliebtes Gericht sind wie in Deutschland Gans oder Ente. Ähnlich traditionell feiert man Weihnachten übrigens auch in Polens Nachbarland Russland.

"Wesołych Świąt" (dt. frohe Weihnachten)!