Wegen Menschenrechtsverletzung: Rap-Star sagt Konzert ab!

So setzt sich Rapperin Nicki Minaj für Menschenrechte in Saudi-Arabien ein...

Wegen Menschenrechtsverletzung: Rap-Star sagt Konzert ab!
Nicki Minaj ist gerade auf Tour
 

Nicki Minaj kämpft mir dieser Aktion für Menschenrechte 

Rapperin Nicki Minaj (36) sollte am 18. Juli beim "Jeddah World Fest" auftreten, sagte jedoch ihren Auftritt ab. Die "Human Rights Organisation", eine Organisation, welche sich für Menschenrrechte einsetzt, lobt nun die Rapperin.

"Danke @NickiMinaj, dass du deine Show in Saudi-Arabien abgesagt hast und, dass du damit LGBTQ+ und Frauenrechte unterstützt. Es sind Milllionen von Menschen auf der ganzen Welt von deiner Unterstützung der Menschenrechte inspiriert. Wir die HRF gratulieren dir und danken für deine Führung."

Krass! Nicki Minaj fällte ihre Entscheidung, nachdem die "Human Rights Organisation" (HRF) sie direkt aufforderte ihre Performance abzusagen. Die "Anaconda"-Interpretin erklärt, dass sie sich erst nach dem Aufruf der HRF richtig informierte. Nicki Minaj kam nach ihrer Recherche zu dem Schluss, dass sie nicht mit den Grundreglungen des Landes übereinstimmt und, dass diese gegen ihre Werte sprechen. Nicki Minaj erklärt in einem Statement: "Nach einer vorisichtigen Reflektion habe ich mich entschieden, nicht beim Jeddah World Fest aufzutreten, obwohl ich nichts mehr möchte, als meine Show mit Fans in Saudi-Arabien zu teilen, glaube ich jetzt, da ich mich besser über die Probleme in Saudi-Arabien informiert habe, dass es wichtig ist, dass ich meine Unterstützung für Frauenrechte, die LGBTQ+-Community und Meinungsfreiheit zeige." Krass, Nicki Minaj wird also nicht auf der Bühne stehen und erklärte mit dem Statement ihren Standpunkt und steht zu ihren Werten, auch wenn sie dafür ihre Fans enttäuschen muss. Respekt... 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Barbie® (@nickiminaj) am

 

Was genau sind Nicki Minajs Gründe?

Saudi-Arabien ist ein konservatives Königreich, in welchem viele Minderheiten durch Gesetze des Staates diskriminiert werden. In Saudi-Arabien gibt es in vielen Restaurants, Schulen und Universitäten strikte Geschlechtertrennung. Frauen dürfen auch erst seit Kurzem in Saudi-Arabien alleine Auto fahren. Außerdem wird Homosexualität in Saudi-Arabien strengstens verboten und wird in manchen Fällen mit der Todesstrafe bestraft. Im Line-up für das Festival stehen außerdem noch der ehemalige One-Direction Star Liam Payne und DJ Steve Aoki. Diese beiden Stars sagten ihren Auftrittt bis jetzt noch nicht ab. Wir finden es mega cool, dass Nicki Minaj sich so für Menschenrechte einsetzt, obwohl sie ihr saudi-arabischen Fans damit enttäuschen muss. 

Folg' uns auf Spotify für nice Musik:

Das könnte dich auch interessieren:

Gönn' die die neue BRAVO für mehr Star-News: