Was ist Abseits? Definition und Regel im Fußball

Wie genau ist die Abseitsregel definiert? Was bedeutet Abseits für das Spiel? Alle Infos dazu und welche Ausnahmen es gibt, erfährst du hier.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Fußball-Wissen: Was bedeutet Abseits?

Abseits: Definition und Grundregel

Die Grundregel von Abseits und die Bedeutung sind ziemlich einfach: Ein Spieler steht dann im Abseits, wenn er bei Ballabgabe näher zum gegnerischen Tor steht als der vorletzte Gegenspieler inkl. Torwart. So wie in der ersten folgenden Grafik, wo der Angreifer (rot) eindeutig näher am Tor ist als zwei weiße Spieler. Zu den Gegenspielern gehört natürlich auch der Torhüter (s.u.). Knifflig wird die Abseitsregel, weil der Spieler nicht im Abseits ist, wenn er auf gleicher Höhe mit dem vorletzten Gegenspieler steht (zweite Grafik). Oft geht es dabei um Zentimeter, das macht den Job der Schiri-Assistenten an der Seitenlinie auch so schwierig. Sie müssen im Prinzip gleichzeitig den Spieler, der den Pass schlägt und den Spieler, der den Ball bekommen soll, im Auge behalten. Ausschlaggebend sind übrigens alle Körperteile, mit denen man ein Tor erzielen kann. Die Hände und Arme also nicht. Abseits im Fußball gibt es übrigens nur, wenn der Angreifer, der den Ball erhält, bei Ballabgabe in der gegnerischen Hälfte ist. Auch bei Eckstößen, Abstößen und Einwürfen ist das Abseits aufgehoben. Und es gibt noch eine weitere, wichtige Ausnahme.

Kein Abseits: Der Angreifer ist auf gleicher Höhe mit dem vorletzten Gegenspieler

Ausnahme beim Abseits: Der Angreifer ist nicht vor dem Ball

Das Abseits ist dann aufgehoben, wenn der Spieler im Moment der Ballabgabe nicht näher am Tor ist als der Ball. Bei Rückpässen oder Querpässen ist der Angreifer also nicht im Abseits. Auch dann nicht, wenn er in dem Moment näher am gegnerischen Tor ist als zwei Verteidiger. In der dritten Grafik ist also alles in Ordnung, denn der Spieler ist eindeutig hinter dem Ball. Die Abseitsregel greift also nicht.

Kein Abseits: Der Angreifer ist hinter dem Ball

Der Torwart zählt, wie oben beschrieben, natürlich zu den zwei Gegenspielern, die näher am gegnerischen Tor sein müssen. Verlässt der Keeper seinen Kasten, zum Beispiel kurz vor Schluss, müssen also zwei Gegenspieler zwischen Angreifer und Tor sein. Der Spieler in der Grafik ist zwar eindeutig vor dem Verteidiger in seiner Nähe. Da der Torhüter fehlt, ist aber nur ein Verteidiger zwischen ihm und dem Kasten. Er steht also im Abseits.

Abseits! Der Angreifer ist näher am Tor als zwei Gegenspieler

Sonderfall bei der Abseitsregel: Ein Spieler verlässt das Spielfeld

Spieler 3 hat das Spielfeld verlassen, um nicht im Abseits zu stehen