Kendall Jenner: So sehr leidet das Model unter ihren Angststörungen!

Kendall Jenner leidet unter Trypophobie!
Kendall Jenner leidet unter Trypophobie

Für Kendall Jenner muss es einfach nur schrecklich sein! Viele Fans wussten bisher noch nicht, was das Model immer wieder Schreckliches durchmacht. Sie leidet nämlich unter Trypophobie.

 

"Wer weiß, was da drin ist?"

Trypo was? Genauer gesagt handelt es sich um die Angst vor kleinen Löchern. Klingt erst einmal komisch, ist für Kendall aber unfassbar furchtbar. Auf ihrer Website schreibt sie: "Alle, die mich kennen, wissen, dass ich schlimme Trypophonia habe. Dinge, die mich wahnsinnig machen, sind Pencakes, Honigwaben und Lotusblüten-Köpfe (das schlimmste!). Es klingt lächerlich, aber wirklich viele Menschen haben es. Ich kann einfach keine kleinen Löcher anschauen, es gibt mir ein schreckliches Gefühl. Wer weiß, was da drin ist?" 

Für Kendall wird es manchmal sogar so schlimm, dass ihr Alltag von ständigen Panikattacken begleitet wird. "Kendall hatte eine wirklich schreckliche Nacht, sie hatte furchtbare Panikattacken und Angstanfälle", erklärte gerade ihre Mutter Kris Jenner in einer neuen Folge von "Keeping up with the Kardashians".  

Ob Kendall in therapeutischer Behandlung ist, hat sie nicht verraten. Doch bei dieser Angst, würden wir uns schon wundern, wenn nicht . . . 

Trypophobia - Kannst Du das Bild anschauen, ohne Dich zu ekeln?
Kannst Du das Bild anschauen, ohne Dich zu ekeln?

13. April 2016

 

Trypophobie: Was ist das? 

Findest du dieses Bild eklig? Dann leidest du wohl wie rund 11 Prozent aller Männer und 18 Prozent aller Frauen an Trypophobie - der Angst vor der Ansammlung von kleinen Löchern. 

 

Warum haben Menschen Angst vor kleinen Löchern?

Auf dem Bild ist lediglich eine Lotusfrucht zu sehen. Die Samen der Kapsel sind sogar genießbar. Also alles andere als gefährlich. Trotzdem dreht sich bei manchen Menschen direkt der Magen, wenn sie sich dieses oder ähnliche Bilder ansehen. Doch warum ist das so?

Forscher sind dieser Frage auf den Grund gegangen und gehen nach einer Studie zu diesem Thema davon aus, dass die Angst vor kleinen Löchern tief in unserer DNA verankert ist. Giftige Tiere wie etwa die Blauring-Krake oder der Kugelfisch können für den Menschen tödlich sein - und tragen oft ein Pünktchenmuster.

Kugelfisch
Ein aufgeblähter Kugelfisch

Sehen wir also Bilder von vielen kleinen Löchern oder löchrigen Wesen setzt bei manchen Menschen leichte Panik ein, da unser Gehirn uns vermitteln möchte, dass uns vielleicht Gefahr droht.

Genau genommen ist Trypophobie als gar keine Krankheit, sondern eher eine Art Schutzreaktion aus der Urzeit - verrückt!

 

Jetzt kostenlos BRAVO Live-News bei Whats App und im FB-Messenger!