Studie zeigt: Dieser Becher macht krank!

Pass auf, woraus du trinkst! Eine Studie zeigt, welche Art Becher für den Menschen sehr gefährlich werden kann.

Studie zeigt: Dieser Becher macht krank!
Sommerzeit, Becherzeit – nur vielleicht nicht dieser Becher!

Wir essen und trinken täglich eine Menge Zeug, ohne wirklich darüber nachzudenken, ob uns das alles guttut. Allein fünf Lebensmittel, von denen wir alle bestimmt mindestens eine Sache essen, werden von Gesundheitsexpert*innen als gefährlich eingestuft! Und wusstest du, dass zu viel Scoville (Schärfe) tödlich sein kann? Hey, wir sind nicht hier, um dir deine liebsten Nahrungsmittel zu vermiesen (wir selbst feiern btw alle fünf der gefährlichen Lebensmittel 😅). Wir sind nur hier, um zu informieren! Und heute informieren wir dich über eine Art Becher, die du im Sommer – und darüber hinaus – am besten meidest.

Brain Food: Diese Lebensmittel halten dein Köpfchen fit

 

Plastikbecher sind Gift für dich!

Plastik ist Mist – das kann wohl niemand bestreiten! Nicht umsonst gehört es zu einem der fünf größten Umweltprobleme unserer Zeit. Trotzdem ist es weiterhin ein sehr verbreiteter Stoff. Wir trinken teilweise immer noch aus Plastikbechern! Allerdings solltest du das in Zukunft meiden: Eine aktuelle Studie, die in Chemosphere veröffentlicht wurde, zeigte, dass ein Einwegplastikbecher einen „durchschnittlichen Kunststoffausstoß von 3 mg/Becher hat“. Amy Neuzil, Ärztin für Naturheilkunde sagte dazu in einem Interview: „Selbst, wenn man tatsächlich nur einen Bruchteil davon konsumiert, summiert sich das zu einer riesigen Menge.“ Wenn du fröhlich und entspannt aus deinem Plastikbecher einen Bubble-Tea trinkst, nimmst du also ganz nebenbei noch Mikroplastik auf. Super, oder? Nein, leider gar nicht, eher super ungesund für deinen Körper!

 

Mikroplastik greift dein Immunsystem an

Generell kann man schon sagen, dass niemand Mikroplastik in seinem Körper herumschwirren haben sollte. Obendrein ist das Zeug euch noch Gift für dein Immunsystem. Gerade Schwangeren rät die Ärztin von der Nutzung eines Plastikbechers ab, aber ganz ehrlich: Niemand brauch ein geschwächtes Immunsystem durch Mikroplastik, oder? Ernährungsberaterin Lisa Richards rät auch davon ab, so einen Becher länger zu verwenden – oder auf einer Party. Denn die „Lippen“ der Becher (wo wir ansetzen) haben meist einen kleinen Zwischenraum, in dem sich Keime und Bakterien bilden.Wenn du diesen Becher den ganzen Tag oder mehrere Tage nutzt, kann sich das ansammeln und zu einem Bakterienwachstum führen“, so Richards. Das führt dann zu einer Erkrankung, wenn du Pech hast! Und warum nicht auf einer Party? Weil die Becher schnell verwechselt werden. Dann trinkst du vielleicht noch den Bakterien-Cocktail einer fremden Person und das ist im Mindesten eklig, im schlimmsten Fall sorgt es für die erwähnte Erkrankung! Unser Tipp? Finger weg vom Plastikbecher. Ist eh besser für die Umwelt. 😉