Streicheln und zärtlich sein: Das mögen Mädchen!

Aus der Serie: Streicheln und zärtlich sein: Das mögen Mädchen!

Wo und wie Mädchen besonders gerne gestreichelt werden, lässt sich nicht allgemein sagen – da hat jedes seine eigenen Vorlieben! Doch von Kopf bis Fuß gibt es Zonen, die auf liebevolle Berührungen sehr sensibel reagieren und deshalb für wunderschöne Gefühle sorgen können. Welche das sind, erfährst du hier. 

 

17 / 21
Streicheln und zärtlich sein: Das mögen Mädchen!
Foto: Patrik Skovran-SENTELLO Fotografie/stock.adobe.com

Vulva und Vagina sind unbestreitbar die empfindlichste erogene Zone eines Mädchens. Doch gerade deswegen macht es Sinn, sich nicht gleich auf den "Hotspot der Lust" zu stürzen. Ein Mädchen ist oft schneller erregt, wenn man es erst mal mit zärtlichen Küssen und abwechslungsreichen Liebkosungen an anderen Körperregionen in Fahrt bingt. Du spürst, dass du dich weiter vorwagen darfst? Dann geh es langsam an! In der Intimzone befinden sich besonders viele Nervenenden unter der Haut. Und die sind direkt mit dem Lustzentrum im Gehirn vernetzt. Zarte Küsse sind dort genauso willkommen wie feuchte Zungenspiele und die sanfte oder auch etwas festere Stimulation mit den Fingern. Berührst du die Klitoris direkt, dann achte immer auf die Reaktion deiner Freundin. Denn zu festes Anfassen, kann leicht zu einer unangenehmen Überreizung führen. Da ist es besser, wenn du die kleine Perle zärtlich mit den Fingerspitzen umspielst.