Pizza zum Frühstück: Gesünder als Müsli?

Ernährungswissenschaftler*innen haben Pizza als Frühstücksoption einmal näher unter die Lupe genommen!

Käsepizza anstatt Frühstückscerealien?
Käsepizza anstatt Frühstückscerealien?
 

Ist Pizza wirklich gesünder als Müsli?

Man mag es zwar nicht glauben, aber Pizza als Frühstück soll gesünder und nahrhafter sein als Müsli. Doch ist das wirklich wahr? Ein Stück Pizza enthält mehr Fett und weniger Zucker als die meisten Frühstücksflocken. Das haben Ernährungswissenschaftler*innen herausgefunden. Doch es geht noch weiter. Ein durchschnittliches Stück Pizza macht einen in der Regel länger satt und enthält mehr Eiweiß und Proteine. Von den Kalorien her ist da gar nicht so viel Unterschied. Ein Stück Pizza und eine Schüssel Müsli mit Vollmilch haben fast die gleiche Menge an Kalorien, so die Ernährungswissenschaftler*innen. Laut "Nutritionix" hat ein durchschnittliches Stück Käsepizza etwa 215 Kalorien, 9 Gramm Protein, eine anständige Menge an Ballaststoffen, Kalzium und Eisen und nur drei Gramm Zucker. Aber es gibt auch eine ordentliche Menge an Fett und Natrium. Man sollte also in Zukunft nicht jeden Tag Pizza essen, aber prinzipiell spricht nichts gegen ein Stück Pizza als Frühstück zu sich zu nehmen. 🤪

Brain Food: Diese Lebensmittel halten dein Köpfchen fit

 

Pizza zum Frühstück: Alternative zum Müsli?

Wie immer im Leben kommt es auf die Menge an. Natürlich solltest du nicht jeden Tag Pizza essen, sondern dich ausgewogen ernähren. Viel Obst und viel Gemüse zu dir nehmen und viel Wasser trinken. Nun wissen wir aber, dass es gar nicht ungesund ist, ein Stück Pizza zum Frühstück zu essen. 🍕 Du möchtest wissen, welche Snacks ungesund sind und von welchen du eher weniger zu dir nehmen solltest? Dann klick dich jetzt durch unsere Ungesund-Snack-Galerie!