X
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.bravo.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Michaels History!

Alex Gernandt & Michael Jackson
Alex Gernandt & Michael Jackson

Der "King of Pop" setzt sich ein Denkmal! BRAVO-Reporter Alex Gernandt war beim Dreh des "HIStory"-Videos in Budapest exklusiv am Start!

Es ist ein wahrer Triumphzug, den Michael Jackson hier inszeniert. Siegessicher marschiert der "King of Pop" zusammen mit einem riesigen Heer von Soldaten durch die Straßen von Budapest und lässt sich von seinen Fans feiern. "Michael, we love you", you are the greatest" oder einfach nur "King of Pop" steht auf den vielen Bannern, die sie in den Händen halten. Michael strahlt! Wir sind in Budapest, wo heute das Promotion-Video zum bevorstehenden "HIStory"-Album gedreht wird.

Der Aufwand ist wieder - typisch Michael - gigantisch: Ganze Straßenzüge rund um den Heldenplatz werden für den dreitägigen Dreh gesperrt, dutzende Kameras auf Kränen installiert, Hunderte Komparsen engagiert. Die meisten spielen Soldaten in Uniform, die im Gleichschritt mit Michael durch die Straßen marschieren und exerzieren. Es ist eine einzige Parade für den Pop-Giganten!

Mit dem spektakulären Promotion Video will der "King of Pop" in 3.57 Minuten die Welt nicht nur auf sein kommendes Doppelalbum "HIStory" aufmerksam machen, sondern auch seinen Status als erfolgreichster Popmusiker aller Zeiten eindrucksvoll unterstreichen.

Den Plot hat sich Michael höchstpersönlich ausgedacht: Er spielt einen Superhelden, der Osteuropa vom Kommunismus befreit und dafür vom Volk gefeiert wird. Höhepunkt ist die gigantische "King of Pop"-Statue, ein Denkmal, das am Ende des Clips mit Feuerwerk unter frenetischem Jubel der Fans enthüllt wird.

In dem monumentalen Kurzfilm kann MJ auch seinen Faible für Fantasie-Uniformen voll ausleben. Er selbst trägt eine schwarze, mit silbernen Abzeichen verzierte Uniform mit vielen Schnallen und dazu eine stylische silberne Sonnenbrille. Trotz extremer Hitze trägt er Handschuhe und hat den rechten Arm bandagiert.

0.000 (!) Dollar kostet das von MJs persönlichem Designer Michael Bush entworfene Kostüm. Auf den schwarzen Stiefeln prangt ein Logo mit der Aufschrift "Dominican", eine Anspielung auf die Dominikanische Republik, wo Michael zuvor seine Frau Lisa Marie Presley geheiratet hatte. Lisa Marie ist auch mit beim Dreh dabei. Relativ wortkarg sitzt sie, ganz in Schwarz gekleidet, in einem Regiestuhl und beobachtet entspannt das Treiben.

Der euphorische Jubel der Fans ist für sie nichts Neues - schließlich ist ihr Vater Elvis Presley, der unvergessene "King of Rock'n'Roll', den Michael übrigens immer sehr verehrte. In Drehpausen geht Michael auf Lisa Marie zu und fragt sie nach ihrer Meinung. Rund ums Gelände haben sich Paparazzi-Fotografen postiert. Sie lauern auf ein Foto von Michael mit Lisa Marie. Denn der Dreh heute ist ihr erster offizieller Auftritt seit der Hochzeit im Mai. Ich spreche mit Lisa Marie. "Ich bin wirklich erleichtert, dass Michaels Fans mich akzeptieren", sagt sie. "Viele haben mir freundlich zugewunken und wollten sogar ein Autogramm von mir!"

Zurück zu Michael. Sobald die Videokameras ausgeschaltet sind, wird er von einem Produktions-Assistenten mit pinkfarbenem Sonnenschirm begleitet. Das Thermometer zeigt an diesem wolkenlosen Augusttag 1994 satte 42 Grad im Schatten, und MJ muss aufpassen, dass sein dickes Film-Make-up in der Hitze nicht verläuft.

Am dritten Drehtag dann der große Augenblick: Mittags um 11.54 Uhr dürfen BR AVO- Fotograf Fryderyk und ich, der Reporter, Michael exklusiv am Videoset in seinem dunkelgrünen Chevrolet-Van treffen. Chef-Bodyguard Wayne Nagin lässt uns einsteigen. Da sitzt Michael im abgedunkelten, angenehm kühlen Van zwischen knallbunten Luftballons und einem Lunchpaket vom Grand Hotel Corvinus, in dem er in Budapest residiert.

Er hat sein schweres Video-Outfit abgelegt, trägt jetzt schwarze Hosen, ein rotes Uniformhemd und keinen Mundschutz. "Nice to see you again", begrüßt er uns mit schüchternem Lächeln. "Ah, ich sehe, diesmal habt ihr mir kein Geschenk mitgebracht", sagt er mit gespielter Enttäuschung - eine Anspielung auf den Goldenen BR AVO-Otto, den wir ihm bei unserem ersten Treffen im September 1993 in Istanbul überreichten.

Dafür haben wir ihm die neueste BRAVO mitgebracht. Interessiert blättert er darin. Den Artikel über sich muss ich ihm Wort für Wort übersetzen. "That's great! Thank you so much", sagt er begeistert. "Und bitte bringt mir beim nächsten Treffen diese schönen Fotos mit. Die sind echt großartig geworden." Machen wir nur zu gern! Schön, dass man dem "King of Pop" auch mit so kleinen Dingen eine Freude machen kann!

Unser großes Michael Jackson Special findest Du hier!