Jenefer Riili und Matthias Höhn: Trennung von ihrem Baby!

Jenefer Riili, Matthias Höhn und ihr Sohn Milan
Jenefer Riili, Matthias Höhn und ihr Sohn Milan

Der kleine Milan ist inzwischen knapp zwei Wochen alt und macht das Familienglück der beiden „Berlin – Tag und Nacht“-Stars Jenefer Riili und Matthias Höhn perfekt. Doch jetzt musste sich die frisch gebackene Mama von ihrem Sohn trennen… und das gleich in doppelter Hinsicht!

 

Das ist mit Jenefer Riilis Kind passiert

Im Mutterleib werden Babys durch die Nabelschnur mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt und durch sie sind sie mit ihren Mamas verbunden. Nach der Geburt wird die Nabelschnur durchgeschnitten und es bleibt ein kleiner Rest am Babybauch übrig, der dann innerhalb der ersten zwei Lebenswochen von selbst abfällt. Genau das ist jetzt, knapp zwei Wochen nach seiner Geburt, bei Klein Milan passiert. Für seine Eltern Jenefer Riili und Matthias Höhn ein aufregendes Ereignis!

 

Jenefer Riili und Matthias Höhn zum ersten Mal ohne Milan

Gestern Abend hat Neu-Papa Matthias Höhn (23) seinen kleinen Sohn Milan gewickelt, als es plötzlich passierte: Die Nabelschnur ist abgegangen! Das ist völlig normal und kein Grund zur Sorge, doch die empfindliche Stelle am Bäuchlein wollten Jenni und Matze sicherheitshalber natürlich gut versorgen, damit sie sich nicht entzündet. Deshalb hat das BTN-Paar keine Minute gezögert und sich in einer Nacht- und Nebelaktion auf den Weg zu einer Not-Apotheke gemacht, um eine Salbe für das Söhnchen zu besorgen. Dafür ließen die beiden ihr Baby zum ersten Mal allein zurück! Echt seltsam für die beiden, die es inzwischen nur noch gewohnt sind, mit ihrem Kind zu dritt unterwegs zu sein. Doch keine Angst: Ganz alleine war Milan natürlich nicht. Seine Oma (Jenefers Mama) hat so lange auf ihn aufgepasst.

Jenefer Riili teilte dieses süße Bild von Milan in ihrer Insta-Story
 

Jenefer Riili: Darum war die Situation für sie doppelt schwer

Für Jenefer war der Moment, in dem Milan seine Nabelschnur verloren hat, übrigens auch noch aus einem anderen Grund besonders emotional. Denn das winzige Restchen Nabelschnur war das letzte sichtbare Zeichen dafür, dass sie und Milan sich neun Monate lang quasi einen Körper geteilt haben. „Das war so die letzte Verbindung… Mamis verstehen, was ich meine“, erklärte Jenni in ihrer Insta-Story. Als Erinnerung will sie das Stück Nabelschnur jetzt in einem kleinen Kistchen aufbewahren.

Habt ihr schon die neue BRAVO gelesen? Wenn nicht, auf geht's ;)