Jake T. Austin musste ins Krankenhaus

Muss Jake T. Austin nach dem Auto-Unfall ins Gefängnis?

Autsch! Schauspieler Jake T. Austin musste gestern ins Krankenhaus gebracht werden. Der Grund: Er hat sich den Fuß verletzt. Auf Instagram postete der "Die Zauberer vom Waverly Place"-Star ein Bild von seinem Gipsbein.

Wir hoffen, dass es Jake bald wieder besser geht!

 

Jake T. Austin in Auto-Unfall verwickelt

Oh oh! Kommt jetzt richtig Ärger auf TV-Star Jake T. Austin zu? Im vergangenen November rammte der 19-Jährige drei Autos und flüchtete, bevor die Polizei eintraf. Jetzt muss er sich dafür vor dem Gesetz verantworten.

Falls es zu einer Verurteilung kommt, drohen dem "Waverly Place"-Schauspieler bis zu sechs Monate Gefängnis! Dazu kommt eine Strafe von 1000 Dollar (umgerechnet rund 740 Euro).

Wie es zu dem Unfall kam?

 

November 2013: Jake T. Austin hatte einen Auto-Unfall

 

Jake T. Austin hat nach einem Autounfall Fahrerflucht begangen
Jake T. Austin hat nach einem Autounfall Fahrerflucht begangen

 

"Die Zauberer vom Waverly Place"-Star Jake T. Austin hatte einen krassen Autounfall am Dienstagmorgen (19. November). Um etwa 03:00 Uhr rammte der 18-Jährige in Sherman Oaks/Kalifornien drei parkende Fahrzeuge und verursachte dadurch einen Riesen-Schaden. Doch anstatt auf die Polizei zu warten, fuhr Jake in einem anderen Auto von der Unfallstelle weg - Fahrerflucht!

Es soll sogar Alkohol mit im Spiel gewesen sein. Der Schauspieler, der schon vor einem Monat wegen Trunkenheit am Steuer verhaftet worden war, wurde von einer Augenzeugin dabei gesehen, wie er eine Wodkaflasche aus seiner Karre warf.

 

Das kommt nach dem Autounfall auf Jake T. Austin zu

Klingt hart! Doch anscheinend kommt Jake noch einmal mit einem blauen Auge davon... Denn selbst wenn er getrunken hat, können es die Polizisten nicht nachvollziehen, da sie Jake nicht an der Unfallstelle trafen. Er selbst behauptet, nüchtern gewesen zu sein. Außerdem war er laut eigenen Angaben verletzt. Deshalb fuhr er vom Crash direkt ins Krankenhaus, wo er am Mund genäht wurde.

Für die Schäden kommt Jake natürlich auf, erklärt sein Anwalt. Eine Strafe wird er dagegen wahrscheinlich nicht bekommen...