Hexen: Zaubersprüche und Rituale für Anfänger

Du interessiert dich für mystische Rituale, Zaubersprüche und -tränke? Dann haben wir hier ein paar spannende Anfänger-Tipps für Hexen.

Hexen: Zaubersprüche und Rituale für Anfänger
Die Kunst des Hexen wird in Amerika "witchcraft" genannt und ist auch dort extrem beliebt!
Inhalt
  1. Hexentum für Einsteiger: Was ist das und was muss ich beachten?
  2. Witchcraft muss man lernen
  3. Warum interessierst du dich für Hexerei?
  4. Wie finde ich heraus, welche Rituale und Zaubersprüche funktionieren?
  5. Was ist der Unterschied zwischen Ritualen und Zaubersprüchen?
  6. Brauche ich als Hexe irgendwelche Utensilien?
  7. Tarot und Wahrsagungen vor Ritualen und Zaubersprüchen
  8. Hexerei ist nichts für dich? Kein Problem!
 

Hexentum für Einsteiger: Was ist das und was muss ich beachten?

Es gibt viele verrückte TikTok-Challenges, die über bestimmte Hashtags zu finden sind. Unter dem Hashtag #witchtok zeigen viele Hexen und Hexer ihre mystischen Rituale und die besten Zaubersprüche. Das läuft jedoch nicht ganz so ab, wie bei "Harry Potter". In der modernen Hexenkunst geht es viel um Esoterik und Spiritualität. Du interessierst dich auch für Magie und Übernatürliches? Dann haben wir hier ein paar Tipps für junge Hexen und Hexer für euch! Kurzer Disclaimer vorher: Es gibt wirklich noch eine große Hexen-Community auf der Welt und viele Menschen, die wirklich daran glauben. Deshalb haben wir versucht, auf eine sehr neutrale Weise zu erklären, wie man am besten anfängt sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Hexentum ist wie ein Glauben, sehr komplex und nichts für jeden. Also solltet ihr niemanden verurteilen, der daran glaubt.

 

Witchcraft muss man lernen

Wenn du als Hexe praktizieren möchtest, musst du Witchcraft als ein neues Fach betrachten, wie in der Schule! Denn auch, wenn sich die wenigsten heutzutage damit beschäftigen, gibt es wirklich viel Material und unfassbar viele Geschichten dazu. Auf Amazon findest du unter dem Stichwort "Witchcraft" viele Bücher, die du als Einsteiger lesen kannst. Mittlerweile gibt es aber auch viele YouTube-Kanäle für und von Hexen. Auf Pinterest findest du außerdem verschiedene Blogs, auf denen du ich inspirieren lassen kannst. Such dir für den Anfang am besten ein Thema aus, wie zum Beispiel Schutzzauber, und versuch mehr darüber herausfinden. Nach und nach kannst du dich dann anderen Dingen widmen.

 

Warum interessierst du dich für Hexerei?

Hast du dich schon immer magisch zu solchen Geschichten hingezogen gefühlt? Glaubst du daran, dass es mehr in auf der Welt gibt, als die meisten vermuten? Oder willst du den Geistern deiner Vorfahren näher kommen? Es gibt viele verschiedene Gründe, warum sich Menschen für Witchcraft interessieren. Wenn du herausfindest, was deine Beweggründe sind, kannst du deinen Fokus besser auf Praktiken legen, die dich zum Ziel führen. Fun Fact: Anfänger-Hexen werden meistens Baby-Witches genannt.

 

Wie finde ich heraus, welche Rituale und Zaubersprüche funktionieren?

Ganz einfach: Durch das Ausschlussprinzip. Hexenkunst ist nämlich vielfältig. Im Internet schwirren viele Anleitungen und Rezepte zu Liebeszaubern und Co. herum, die angeblich funktionieren sollen. Informiere dich gut und verlass dich nicht auf die erstbeste Quelle. Versuch praktizierende Personen zu finden, denen du vertraust und die sich mit Hexerei auskennen. Dann musst du die Sachen einfach ausprobieren. Nur so wirst du feststellen, was für dich funktioniert und was nicht. Lass dich von Rückschlägen nicht unterkriegen. Bei jeder Sache, die man neu lernt, muss man geduldig sein.

 

Was ist der Unterschied zwischen Ritualen und Zaubersprüchen?

In der Regel sind Rituale ein bisschen aufwendiger als Zaubersprüche. Aber auch Zaubersprüche sind nicht einfach dahergesagte Worte. Meistens erfordern Sprüche bestimmte Zutaten oder Umgebungen, damit sie besser wirken. Die Grundlage für jedes Ritual oder jeden Zauberspruch ist jedoch: Meditation und die richtige Atmung. Konzentration ist für Hexen nämlich besonders wichtig. Bevor du dich an komplizierten Sachen versuchst, solltest du zuerst das Meditieren üben und dafür sorgen, dass du ruhig und kontrolliert atmen kannst.

Da wir keine praktizierende Hexe in unserer Redaktion haben, werden wir an dieser Stelle keine Tipps für Zaubersprüche und Rituale geben, da wir nicht garantieren können, dass sie auch funktionieren. Dieser Artikel soll ausschließlich dazu dienen, dass ihr ein Gefühl für die Welt der Hexen bekommt.

 

Brauche ich als Hexe irgendwelche Utensilien?

Meistens ja. Da es sich beim Hexenwerk um spirituelle Praktiken handelt, können viele Zaubersprüche jedoch auch ganz ohne Hilfsmittel durchgeführt werden. Leichter ist es definitiv, wenn du dich an Hilfsmitteln bedienst. Die meisten davon findest du in deiner Umgebung oder der Natur. Denn es handelt sich dabei meistens um Kräuter, Gewürze, Pflanzen, Spiegel, Wasser, Notizbücher, Einmachgläser, Holz, alte Stoffe oder Blüten. Es gibt einige Zaubersprüche, in denen die Zutaten essenziell sind, weil sie alle eine besondere Wirkung haben. Wenn du eine bestimmte Sache jedoch nicht zur Hand hast, bedeutet das nicht, dass du gleich aufgeben musst. Du kannst fast immer eine Ersatzzutat finden, die eine ähnliche Wirkung hat. Viele Hexen bedienen sich zum Beispiel an den Energien der Erde, Sonne oder dem Mond, um ihren Zaubersprüchen mehr Kraft zu verleihen.

 

Tarot und Wahrsagungen vor Ritualen und Zaubersprüchen

Um sich Ärger zu ersparen, raten sehr viele Hexen dazu, vor jeder Praxis einmal Karten zu legen oder auf eine andere Art und Weise, die Zukunft vorherzusagen. So kann man sich absichern, dass gerade wirklich der richtige Moment ist, um zum Beispiel einen Schutzzauber auszuprobieren. Auf der anderen Seite solltet ihr nach jeder Praxis ordentlich aufschreiben was ihr erlebt hat. Auch das Festhalten von Träumen oder Erlebnissen kann euch in der Esoterik helfen. Beinahe jede Hexe hat zu Hause ihr eigenes, personalisiertes Grimoire, ein Buch mit Zaubersprüchen und Ritualen.

 

Hexerei ist nichts für dich? Kein Problem!

Es kann sein, dass du früher oder später feststellst, dass der Lifestyle als Vollzeit-Hexe doch nichts für dich ist. Das ist kein Problem. Es gibt Hexen, die sehr viel Zeit in ihre Rituale investieren und es gibt welche, die seltener praktizieren. Du musst dich also nicht schlecht fühlen, wenn du nur eine spirituelle Praktik findest, die dir liegt und du weiter ausüben möchtest.