X
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.bravo.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Bild 1 / 7

"Harry Potter": Die schlimmsten Entscheidungen der Charaktere

Zaubersprüche und Zaubertränke können in "Harry Potter" nicht alle Probleme lösen – um Voldemort zu besiegen, ist unter anderem auch Köpfchen gefragt. Aber die "Harry Potter"-Charaktere machen manchmal echt ziemlich dumme Fehler, die ihre ganzen Bemühungen zunichtemachen….

"Harry Potter" – Die schlimmsten Entscheidungen: Harry benutzt den Spiegel von Sirius nicht

In "Harry Potter und der Orden des Phönix" schenkt Sirius Harry einen besonderen Spiegel, mit der mit seinem Patenonkel kommunizieren kann, wenn sie getrennt sind. Aber Harry öffnet das Päckchen nicht mal, schmeißt es in seinen Koffer und vergisst, dass es existiert. Gegen Ende zeigt Voldemort Harry eine falsche Version von Sirius, der in der Mysteriums-Abteilung gefangen gehalten wird. Harry versucht Sirius über das Flohnetzwerk kontaktieren. Als er erfolglos bleibt, eilt er mit seinen Freund*innen zum Zaubereisministerium, um seinen Patenonkel zu retten und tappt damit genau in Voldemorts Falle. Die daraufhin folgende Rettungsaktion kostete Sirius das Leben. Hätte Harry das Paket mit dem Spiegel damals einfach geöffnet und den magischen Zweiweg-Spiegel darin gefunden, hätte er diesen harten Verlust eventuell vermeiden können…