Gronkh, Tobinator, Pandorya & Herr Currywurst

Aus der Serie: Die größten YouTube-Skandale

Täglich teilen unzählige Influencer, Blogger und Co. ihre Videos auf der sozialen Plattform. Immer wieder kam es in der Vergangenheit aber schon zu heftigen YouTube-Skandalen.⚡️ Was da so alles abging, erfährst du, wenn du dich durch unsere Galerie klickst!

10 / 10
Foto: Instagram@gronkh, Instagram@tobinatorletsplay, Instagram@pandorya, Instagram@herrcurrywurst

Im vergangenen Juli kam es zum YouTube-Skandal in der Let's Play-Szene, als sich das Kollektiv HWSQ (Howaizen Squad) bestehend aus Gronkh, Pandorya, Herr Currywurst und Tobinator plötzlich auflöste. Der Grund: Herr Currywurst soll einer Minderjährigen anzügliche Nachrichten geschrieben haben und damit wollten seine Freunde nichts zu tun haben. Schnell wurden Pädophilie-Gerüchte laut, die der YouTuber zwar abstritt, die Messages an eine nicht volljährige Person gab er aber zu. Anschließend zog sich Herr Currywurst aus dem Web zurück.