Oh nein! 6 Fakten, warum Make-up Deiner Haut schadet!

Das macht Make-up leider mit unserer Haut.
Das macht Make-up leider mit unserer Haut.

Für uns Mädels ist Make-up ein absolutes Muss in Sachen Beauty-Produkte. Denn leider hat nicht jeder eine ganz reine Haut und wenn die eigene gerade wieder einmal nicht so mitmacht, kann man die Unreinheiten einfach abdecken.

Aber ist Make-up nun gut oder schlecht für die Haut? In fast jedem handelsüblichen Make-up Produkt sind Silikone und Parabene enthalten. Diese Schadstoffe verstopfen die Poren und können dem Hautbild auch langfristig schaden. Deshalb ist es super wichtig, dass richtige Produkt für seine Haut zu benutzen und auch mal einen Make-up freien Tag einzulegen. Gute Produkte kosten natürlich etwas mehr Geld, aber dafür tust Du Deiner Haut etwas Gutes und spätestens in zwanzig Jahren wird sie es Dir danken.

Was auch noch super wichtig ist: Du solltest Dich immer gründlich abschminken. Ansonsten können Deine Poren nicht durchatmen, sie verstopfen und es kommt zu Pickeln und Rötungen.

Was macht denn Make-up eigentlich mit Deiner Haut? Wir erklären Dir 6 Fakten:

 

1. Vergrößerung der Poren

Die tägliche Benutzung von Make-up fördert eine Vergrößerung der Poren. Denn die Schmink-Rückstände lagern sich in die Haut ein und verstopfen die Talgdrüsen, die so nicht mehr richtig arbeiten können. Pickeln, Mitesser und vergrößerte Poren sind dann die Folge dessen.

 

2. Verlust von Geschmeidigkeit

Wer jeden Tag seine Haut mit Make-up konfrontiert, der lässt keine Luft mehr an sie heran. Der ständige Sauerstoffmangel führt langfristig zum Abbau von Kollagen. Dadurch altert die Haut viel schneller und wirkt weniger frisch.

 

3. Förderung von Augenentzündungen

Durch die Anwendung von Mascara, Kajal und Lidschatten wird das Risiko auf eine Augeninfektion deutlich erhöht. Denn in den meisten Produkten sind Silikone, Parabene und sogar krebserregende Nitrosamine enthalten, die zu Rötungen im Augen, Juckreiz, Gerstenkörner und sogar Bindehautentzündungen führen können. Deshalb ist es auch ganz wichtig seine Beauty-Produkte regelmäßig zu wechseln und die Pinsel zwischendurch auch zu säubern.

Pinsel solltest Du regelmäßig auswaschen und wechseln.
Pinsel solltest Du regelmäßig auswaschen und wechseln.
 

4. Ausfall der Wimpern

Oh nein! Das wollen wir wirklich nicht: die Benutzung von Mascara schadet unseren Wimpern. Denn sie fördern die Bruchgefahr. Deshalb solltest Du unbedingt mal auf die Wimperntusche verzichten und ihnen Erholung gönnen. Dann bleibt Dein Augenaufschlag auch schön eindrucksvoll.

 

5. Entstehung von Falten

Make-up fördert auch die Entstehung von Falten. Gerade um die Augenpartie, wo die Haut besonders empfindlich und feuchtigkeitsarm ist, kommt es schnell zu kleinen Falten.

 

6. Austrocknen der Lippen

Lipgloss oder Lippenstift – eins von beiden muss auf jeden Fall sein. Der Lippenstift ist sogar weltweit der meistverkaufte Kosmetikartikel. Nicht umsonst sagt man: „Rote Lippen soll man küssen“. Allerdings trocknet Lippenstift Deine Lippen aus. Daher ist die Pflege der Lippen wirklich super wichtig.